Technik

Google verteilt Update Android wird mehr iOS

Update-Android-7-1-1.jpg

Apps wie die von n-tv zeigen unter Android 7.1.1 nach einem langen Tipper ein Menü mit Schnellzugriffen an.

(Foto: kwe)

Google beginnt, das Update auf Android 7.1.1 zu verteilen. Es bringt ein paar praktische und verspielte Neuerungen, die iPhone-Nutzer vielleicht schon kennen. Leider müssen die meisten Nutzer noch länger auf die Aktualisierung warten.

Die meisten Besitzer eines Android-Smartphones wären wahrscheinlich schon froh, wenn sie bald ein Update auf Version 7 bekämen, da verteilt Google bereits die nächste Aktualisierung seines mobilen Betriebssystems auf Android 7.1.1. Wie immer kommen zuerst Besitzer eines Geräts in den Genuss, das direkt von Google stammt und technisch noch den gestiegenen Anforderungen gewachsen ist. Viele sind es nicht, die schon in den kommenden Tagen und Wochen die Aktualisierung erhalten. Der erlesene Kreis besteht aus den Smartphones Pixel, Pixel XL, Nexus 5X und Nexus 6P. Dazu kommen die Tablets Pixel C und Nexus 9, komplettiert wird die Runde durch die Android-TV-Box Nexus Player. Im kommenden Jahr folgen dann vermutlich zügig Geräte, die bereits mit Android 7 verkauft wurden.

Neue Emojis und GIF-Auswahl

Android 7 1 1 GIFs.jpg

In Googles Messenger-Apps kann man GIFs direkt über die Tastatur aussuchen und verschicken.

(Foto: kwe)

Auch wenn sich der Versionssprung von 7.0 - oder wie bei den Pixeln von 7.1 - nicht groß erscheint, bringt das Update weit mehr als Fehlerbeseitigungen und Leistungsverbesserungen. Google führt mit Android 7.1.1 auch einige neue Funktionen ein, die in ähnlicher Form bereits iOS-Nutzern zur Verfügung stehen. Hier die wichtigsten Änderungen:

- Nach dem Update sind in den Emojis die Geschlechter weitgehend gleichgestellt. So gibt es jetzt beispielsweise auch Frauen in als typisch männlich geltenden Berufen, unter anderem eine Schweißerin oder Feuerwehrfrau. Umgekehrt finden sich unter Android 7.1.1 auch Männer, die sich die Haare schneiden lassen.

- In Googles Apps Allo, Hangouts oder dem Messenger kann man in Chats direkt über die Tastatur GIF-Animationen verschicken. Das Symbol dafür wird rechts neben der Leertaste angezeigt, wenn man rechts auf das Emoji-Zeichen tippt. Man kann aus häufig verwendeten Themen auswählen oder nach GIFs suchen.

Schnellzugriff auf n-tv-Rubriken

- Sehr praktisch sind die Schnellzugriffe, die Apps anzeigen, wenn sie länger angetippt werden. Bis zu vier Funktionen können Entwickler in das Menü einbauen. Bei der n-tv-App sind dies zum Beispiel direkte Anzeigen der Rubriken Wetter, Videos, Fußballticker und das Neueste. Schick: Einzelne Schnellzugriffe kann man aus dem Menü ziehen und an einer freien Stelle auf dem Startbildschirm platzieren.

- "Caschys Blog" hat außerdem herausgefunden, dass es bei Pixel-Smartphones jetzt möglich ist, einen schnellen Blick auf die Benachrichtigungen zu werfen, indem man zweimal aufs Display tippt oder das Gerät anhebt. Und Telekom-Kunden können jetzt VoLTE nutzen. Das heißt, das Gerät wickelt auch Anrufe über LTE ab und wechselt nicht mehr ins 2G- oder 3G-Netz. Unter anderem sollen so Verbindungen schneller aufgebaut und eine höhere Sprachqualität erreicht werden. Außerdem soll der Stromverbrauch sinken.

Quelle: ntv.de