Technik

Samsung erzielt Benchmark-Rekord Galaxy S6 lässt die Muskeln spielen

Galaxy S6 Varianten.jpg

Samsung verkauft das Galaxy S6 auch als Edge-Variante mit gebogenen Display-Seiten.

(Foto: CNET)

Samsungs kommendes Super-Smartphone Galaxy S6 zeigt in einem Benchmark-Test was es kann. Und das Ergebnis ist beeindruckend. Vor allem der hauseigene Prozessor scheint ein Biest zu sein.

Weniger als drei Wochen bevor es in Barcelona im Rahmen des Mobile World Congress (MWC) offiziell vorgestellt wird, hat Samsungs neues Flaggschiff Galaxy S6 offenbar bereits im AnTuTu-Benchmark-Test die Muskeln spielen lassen. US-Blogs haben entsprechende Screenshots und Informationen auf der chinesischen Webseite "MyDrivers" entdeckt. "Android Headlines" vermutet, dass es sich beim angezeigten Modell SM-G925W8 um die Edge-Version mit zwei nach unten gebogenen Display-Seiten handelt. Eine ähnliche Bezeichnung fand sich auch vorübergehend auf Samsungs finnischen und schwedischen Support-Seiten. Das Innenleben der beiden S6-Varianten dürfte identisch sein.

AnTuTu.png

Samsung setzt beim Galaxy S6 uf seinen neuesten Exynos-Prozessor.

(Foto: MyDriver)

Das AnTuTu-Datenblatt bestätigt weitgehend die Spezifikationen, die verschiedene Quellen bereits genannt haben. Demnach hat das Gerät ein 5,1 Zoll großes Quad-HD-Display, das mit 2560 x 1440 Pixeln die sehr hohe Pixeldichte von 576 ppi aufweist. Als Prozessor kommt Samsungs hauseigener Acht-Kerner Exynos 7420 zum Einsatz. Er hat eine 64-Bit-Architektur und wird im 14-Nanometer-Verfahren gefertigt, ist also auf einem neueren Stand als Qualcomms Snapdragon 810, dessen Komponenten eine Strukturgröße von 20 Nanometern haben. Wie "ZDNet" berichtete, wirbt Samsung damit, dass seine 14-Nanometer-Chips 35 Prozent stromsparender, aber gleichzeitig 20 Prozent schneller als die Vorgänger-Generation sind.

Zumindest die zweite Behauptung bestätigt der AnTuTu-Test, das mutmaßliche Galaxy S6 Edge stellt mit 60.978 Punkten einen neuen Rekord auf. Auch die 3D-Leistung der Mali-GPU ist angesichts der vielen Pixel des Displays beeindruckend. Die weiteren Spezifikationen sind weniger außergewöhnlich, entsprechen den Erwartungen an ein aktuelles Smartphone-Flaggschiff. Der Arbeitsspeicher ist 3 Gigabyte groß, intern hat das Gerät ohne microSD-Karten-Einschub 32 Gigabyte Flash-Speicher. Die Kamera auf der Rückseite kann Fotos mit bis zu 20 Megapixeln machen, vorne sitzt eine selfietaugliche 5-Megapixel-Kamera. Das Betriebssystem ist Android 5.0.2.

Quelle: ntv.de, kwe