Technik

Sehr dünn und gebogen Galaxy S6 in beiden Varianten geleakt

Galaxy S6 Varianten.jpg

Auf diesem Bild scheinen tatsächlich die neuem Galaxy-S6-Modelle abgebildet zu sein.

(Foto: CNET)

Falls sie echt sind, verraten ein Pressefoto und technische Zeichnungen viel über das kommende Galaxy S6: Die eine Variante des Smartphones ist eine Kampfansage an Apples iPhone-Duo, die andere eine Klasse für sich.

Am 1. März wird Samsung im Vorfeld des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona den Nachfolger seines Flaggschiffs Galaxy S5 vorstellen. Höchstwahrscheinlich werden es sogar zwei Nachfolger sein, denn das Galaxy S6 kommt voraussichtlich auch in einer Edge-Version. Ein paar Einzelheiten der beiden Geräte sind bereits durchgesickert. So gilt unter anderem als sicher, dass das S6 wie Samsungs neue A-Klasse vollständig in Metall gehüllt ist und keinen wechselbaren Akku hat. Vermutlich wird es zunächst nur mit Exynos-Prozessoren ausgeliefert und das 5,1-Zoll-Display soll eine extrascharfe QHD-Auflösung haben. Auf der Rückseite könnte eine mächtige 20-Megapixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator sitzen und vielleicht konnte Samsung auch den Fingerabdrucksensor im Home-Button verbessern.

Galaxy S6 Zeichnung.jpg

Samsung hat sich beim Design des Galaxy S6 offenbar ein wenig am iPhone 6 orientiert.

Die Edge-Variante hat Samsung bereits in seiner Ankündigung zum Unpacked-Event in Barcelona ein bisschen selbst geleakt. Auf der gezeigten Grafik ist deutlich der an der Seite nach unten gebogene Rahmen des Geräts zu erkennen - die Ähnlichkeit zum Galaxy Note 4 Edge ist groß.

Platz für zwei Extra-Displays

Wie das Galaxy S6 in beiden Varianten tatsächlich aussieht, könnte jetzt ein von "CNET" geleaktes Bild zeigen, das angeblich eine koreanische PR-Computergrafik ist. Von links nach rechts sind darauf das Galaxy S6, das Gerät mit einem Cover des koreanischen Herstellers Verus und das Galaxy S6 Edge zu sehen. Besonders interessant sind die beiden Abbildungen des S6, die - falls echt - belegen, dass das Gerät im Gegensatz zum Note 4 Edge nicht nur eine, sondern zwei gebogene Seiten hat. Beim liegenden Smartphone ist die linke Wölbung zu erkennen, beim stehenden die rechte. Ob nur der Rahmen des Edge eine Metallkante hat oder wie beim S6 das komplette Gehäuse aus Aluminium gefertigt ist, bleibt offen.

Vom Galaxy S6 ist auf dem Bild nicht allzu viel zu sehen. Man erkennt aber den runden Rahmen, der an die Seiten der iPhone-6-Modelle erinnert. Außerdem versucht Samsung die stark hervorstehende Kamera nicht zu kaschieren, sondern hebt sie durch eine stolze Metall-Einfassung noch hervor. Dual-LED und Pulsmesser wandern in der neuen S-Klasse an die rechte Seite der Kamera, beim S5 sitzt das Modul unter der Optik.

Über die möglichen Maße des Galaxy S6 könnten technische Zeichnungen Aufschluss geben, die "Phandroid" auf einer koreanischen Webseite entdeckt hat. Sie passen exakt zum geleakten Pressebild und zum Verus-Angebot bei Amazon. Möglicherweise dienten die Zeichnungen zur Herstellung eines Dummys für Schutzcover-Produzenten. Demnach wäre das Galaxy S6 mit 143,3 x 70,81 x 64,36 Millimeter ein bisschen länger, aber schmaler als sein Vorgänger (142 x 72,5 x 8,1 Millimeter) und mit 6,91 Millimeter ohne Kamerawölbung so dünn wie das iPhone 6.

Quelle: ntv.de, kwe

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.