Technik

Wie erkennt man Kopien? Gefälschte Samsung-Akkus bei Amazon

Samsung-Akku Amazon.jpg

Ist dieser bei Amazon angebotene Samsung-Akku für das Galaxy S3 echt?

(Foto: Amazon)

Bei einem Test stellen sich alle bei Amazon bestellten Ersatz-Akkus für Samsung-Smartphones als Fälschungen heraus. Manche von ihnen sind leicht als Plagiat zu erkennen, andere sind für Käufer kaum vom Original zu unterscheiden - für Händler aber sehr wohl.

Im offiziellen Samsung-Shop kostet ein Ersatz-Akku für das Galaxy S3 ohne Versand rund 25 Euro, bei Amazon wird die Ersatzbatterie bereits für die Hälfte oder sogar noch günstiger verkauft. Aber kann man solchen Angeboten vertrauen? Die Computerzeitschrift "c't" hat bei dem Versandhändler zwölf angebliche Original-Akkus bestellt und sie von Samsung auf ihre Echtheit hin überprüfen lassen. Das Ergebnis: alles Plagiate.

Das Testresultat wäre vielleicht keine Überraschung, wenn nur bei unbekannten Anbietern extrem billige Akkus gekauft worden wären. Doch einige der Fälschungen waren mit Preisen von 15 bis 18 Euro keine ausgesprochenen Schnäppchen und vier nachgemachte Batterien verkaufte und versendete Amazon selbst. Wie ist so etwas möglich?

Amazon teilte der Computerzeitschrift lediglich mit, die fraglichen Artikel würden geprüft, um sicherzustellen, "dass die Angebote für die jeweiligen Produkte geltendem Recht genügen." Daraufhin verteuerte sich ein Akku deutlich, die drei anderen Batterien nur um maximal einen Euro. Eine Erklärung, wie die Fälschungen in sein Angebot gekommen sind, lieferte Amazon nicht.

"C't" vermutet unzureichende Kontrollen, was bei der Vielfalt des Amazon-Sortiments auch kaum verwunderlich scheint. Außerdem mischen Lieferanten nicht selten echte und gefälschte Produkte, was einer der Plagiat-Verkäufer auch als Entschuldigung nannte. Doch bei gründlichen Prüfungen hätten zumindest die im Test gekauften Fälschungen den Händlern wohl auffallen müssen.

Fachleute sehen es sofort, Laien kaum

Samsung verkauft seine Akkus stets eingeschweißt in durchsichtigen Kunststoffverpackungen, aber zehn der Plagiate hätten lediglich in Plastiktüten oder weißen Kartons gesteckt, schreibt "c't". Bei zwei Fälschungen seien zwar auch Samsungs Sicht-Verpackungen kopiert worden. Doch diese seien so schlecht gemacht, dass ein kurzer Blick ausreiche, um sie von Original-Verpackungen zu unterscheiden. Auf den echten Hüllen sei die Beschriftung anthrazitfarben, auf den Plagiaten schwarz. Außerdem unterschieden sich die Beschriftungen der Batterien, ihre äußeren Hüllen und die darin eingewickelten Akkuzellen.

Für Laien sind die Samsung-Akkus in gefälschten Blister-Verpackungen aber nicht auf den ersten Blick zu erkennen, so lange sie kein Original zum Vergleich haben. Außerdem zeigen die für die Angebote bei Amazon genutzten Fotos selten Verpackungen. Und selbst wenn echte Ersatz-Akkus zu sehen sind, ist dies noch lange keine Garantie, dass auch Originale verschickt werden. Aber es gibt andere Indizien, die auf faule Angebote hinweisen.

Grundsätzlich sollten Käufer sehr misstrauisch sein, wenn der Preis verdächtig gering, ein Akku nur halb so teuer wie bei Samsung oder noch billiger ist, rät "c't". Hilfreich sind außerdem Kundenrezensionen. Gibt es fast ausschließlich negative Bewertungen, dürfte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um billigen Ramsch handeln. Oft sind solche Akkus schnell defekt oder verlieren rasch ihre maximale Kapazität. Im schlimmsten Fall fehlt die regelnde Ladeelektronik auf den Batterien, was zu Bränden oder gar Explosionen führen kann. Sind die Rezensionen sehr durchwachsen, könnte es sich um einen Anbieter handeln, der sowohl Original-Akkus als auch Fälschungen verschickt. Auch in solchen Fällen sollte man besser auf das vermeintliche Schnäppchen verzichten.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema