Wirtschaft

Anleger feiern Zwischenbilanz Facebook hat "eine Menge erledigt"

Wachstum satt - damit punktet Facebook. Im abgelaufenen Quartal explodiert der Umsatz nahezu, der Gewinn legt ebenfalls zu. Gründer und Chef Zuckerberg ist hochzufrieden, die Anleger offenbar auch.

Facebooks massive Investitionen zahlen sich aus. Das Unternehmen hat im dritten Quartal mehr umgesetzt und verdient als im Vorjahr und dabei die Erwartungen der Analysten übertroffen. Angetrieben wurde das Wachstum von deutlich höheren Werbeerlösen. Anleger freut die Entwicklung, die Aktie legte unmittelbar nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen im nachbörslichen Handel rund 5 Prozent zu, später verringerte sich das Plus auf gut 2 Prozent. Auch Gründer und Vorstandschef Mark Zuckerberg war zufrieden: "Wir hatten ein gutes Quartal und haben eine Menge geschafft."

Facebook
Facebook 261,24

Der Umsatz kletterte um 41 Prozent auf 4,5 Milliarden US-Dollar. Die höheren Einnahmen gingen allerdings mit überproportional höheren Kosten einher. Sie schossen um 68 Prozent auf rund 3 Milliarden Dollar in die Höhe.

Werbeeinnahmen steigen deutlich

Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer erhöhte sich in den drei Monaten per Ende September gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 1,55 Milliarden. Die Zahl der Mitglieder, die mit einem mobilen Gerät auf Facebook zugreifen, stieg um 23 Prozent auf 1,39 Milliarden. Bei der Kennziffer "Tagesbesucher" wurde die Marke von einer Milliarde geknackt, es waren täglich 1,01 Milliarden Nutzer und damit 17 Prozent mehr auf Facebook aktiv. Dabei nutzen immer mehr Mitglieder Smartphone oder Tablet, 894 Millionen (plus 27 Prozent) nutzten die mobilen Alleskönner für den Zugriff.

Das Wachstum im Mobilbereich spiegelt sich auch bei den Werbeeinnahmen wider. Sie hatten im dritten Quartal einen Anteil von 78 Prozent am Anzeigenumsatz von nahezu 4,3 Milliarden Dollar. Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil noch bei 66 Prozent.

Der Nettogewinn des Online-Netzwerkes aus dem Silicon Valley stieg auf 896 von 806 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Bereinigt verblieb je Aktie ein Gewinn von 57 Cent nach 43 Cent im Vorjahresquartal. Analysten hatten Facebook nur einen Gewinn von 52 Cent zugetraut.

Bewegung bei Bewegtbild

Fortschritte machte Facebook zuletzt vor allem bei Werbung im Videobereich. Die Werbefirma SocialCode teilte mit, die Ausgaben ihrer Kunden für Videowerbung bei Facebook hätten sich in den ersten drei Quartalen 2015 auf Jahressicht verdreifacht. Eine Umfrage von RBC Capital Markets im September ergab, dass 61 Prozent der Befragten im kommenden Jahr mehr Geld für Werbung bei Facebook ausgeben wollen.

Facebook investiert massiv in Entwicklung und Ausbau des Geschäfts. Einer der großen Fänge war der Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos Instagram. Für ihn hatte der Konzern eine Milliarde Dollar hingeblättert. Zum Angebot gehört auch der Messenger-Dienst WhatsApp, ihn ließ sich Facebook 22 Milliarden Dollar kosten. Geld pumpt der Konzern von Gründer und CEO Zuckerberg auch in Oculus VR, mit der er auf den Bereich Virtual-Reality-Welten setzt.

Quelle: ntv.de, bad/DJ/dpa