Auto

2000 PS und 2000 Kilometer US-Firma präsentiert elektrischen Über-Truck

nikola_one_1-6887cc9c9611d7467c3f8522b77f6f614586b08fc4ce57c3ecb3c0b8120e4ab2.jpg

Der Elektro-Truck Nikola One von Nikola Motor ist mehr als imposant.

Neben elektrisch betriebenen Pkw soll es bald auch batteriegetriebene Lkw geben. Die US-Firma Nikola Motor hat jetzt einen Truck mit 2000 PS und rein elektrischem 6x6-Antrieb vorgestellt, der mit Gastturbine und Akku 2000 Kilometer zurücklegen soll.

nikola_one_2-6dbaf4bb3afe43eee694209ba2cce2148dafc439b9192b23487c4a649ccca76d.jpg

So stellt sich Nikola das Cockpit seines Elektro-Trucks vor.

Elektrisch betriebene Pkw und Zweiräder sind auf unseren Straßen zwar noch kein Alltag, aber es gibt sie. Dennoch muss weiter elektrifiziert werden. Ein Unternehmen, das sich mit diesem Thema ganz massiv auseinandersetzt, ist die junge US-Firma Nikola Motor. Sie hat soeben zwei entsprechende Konzepte vorgestellt: den Super-Truck Nikola One und das UTV (Mini-Nutzfahrzeug) Nikola Zero 4x4 electric.

Vor allem der geplante Lastwagen vermag ob seiner Leistungsdaten zu imponieren. Mit 6x6-Antrieb, über 2000 PS und über 5000 Newtonmetern Drehmoment dürfte der Koloss selbst schwerste Lasten lässig ziehen. Und das sogar relativ schnell und weit: 30 Sekunden soll der 100-km/h-Sprint dauern und 2000 Kilometer Reichweite verspricht der Hersteller. Damit der Truck für diese enorme Distanz auch genügend Strom hat, erzeugt eine Gasturbine hinterm Fahrerhaus die benötigte Energie. Laut Nikola Motor ist der Nikola One vergleichsweise effizient, denn der Energiebedarf entspricht einem Verbrauchswert von 15 Litern Sprit auf 100 Kilometer. Ein konventioneller Truck konsumiert gut das Dreifache. Visionär ist man auch beim Versorgungsnetz: Das Gas soll aus heimischer Produktion kommen und ein entsprechendes Tankstellennetz aufgebaut werden.

Wer jetzt kauft zahlt weniger

nikola_zero_1-77b393b42825cc613fe20186a21a41dce9199fac6420df213b094e438b15ce42.jpg

Das zweite Konzept von Nikola Motor ist ein Nikola Zero genanntes UTV.

Bei den Betriebskosten dürfte der Nikola-Truck durchaus Sparpotenziale bieten, allerdings wird der Kauf nicht billig. Rund 330.000 Euro peilen die Amerikaner für ihren Hightech-Laster an. Kaufen kann man die Zugmaschine noch nicht, aber man kann bereits eine Reservierungsgebühr überweisen. Den ersten 5000 Kunden, die sich den Truck reservieren, verspricht Nikola Motor Gratiskraftstoff für 1,6 Millionen Kilometer.

Ebenfalls Reservierungsgebühren kann man für den Nikola Zero überweisen. Wer jetzt 750 Dollar zahlt, kann 5000 Dollar gegenüber dem regulären Preis von 42.000 Dollar (rund 37.000 Euro) sparen. Für ein E-Mobil ein durchaus üblicher Preis, angesichts der Fahrleistungen sogar ein Schnäppchen. Über 500 PS sollen beim Zero einen Sprint auf Tempo 100 in drei Sekunden erlauben, wobei die Reichweite mit einer Batterieladung 240 Kilometer betragen soll.

Ob und wann die ambitionierten Stromer von Nikola Motor in den USA auf den Markt kommen, ist ungewiss. In der jüngeren Vergangenheit wurden bereits viele obskure E-Projekte angekündigt, von denen man nichts mehr gehört hat. Immerhin: Der Name Nikola bezieht sich auf Nikola Tesla. Vielleicht ist die Namensgebung ja ein ähnlicher Erfolgsgarant wie bei Tesla Motors.

Quelle: n-tv.de, hpr/sp-x