Leben

Smachnoho! Anastasias Nalistniki: Futter für die Seele

47970.jpg

Eier, Rosinen, und wenn die Sonne nicht scheint - eine Prise mehr Zucker!

Weich, süß und saftig - so schmecken Anastasias Pfannkuchen aus der ukrainischen Heimat. Immer wenn sie besonders großes Heimweh hat, dann bereitet sie die elastischen Pancakes mit einer Quark-Füllung zu und schon geht es ihr ein bisschen besser.

Jetzt bin ich schon über ein halbes Jahr in Berlin. Mein Sohn geht inzwischen zur Schule, ich habe eine Wohnung gefunden und mein Deutsch wird besser. Ich kann durchaus behaupten, dass ich mich in meiner neuen Heimat wohlfühle und froh bin über das, was mir hier widerfahren ist. Aber natürlich lässt meine alte Heimat, die Ukraine, mich nicht los! Natürlich vermisse ich meine Leute, meine Wohnung, meinen Beruf, meine Sachen. Ich mache mir große Sorgen um meine Familie, die noch vor Ort ist und den Gefahren dieses unmenschlichen Krieges täglich trotzt.

67318.jpg

Weich, süß und saftig: Nalistniki à la Anastasia

(Foto: aho)

Wenn ich nicht mehr weiter weiß, dann koche ich meine Familienrezepte, das gibt mir ein sicheres Gefühl. Heute gibt es Nalistniki: Das sind feine, elastische Pfannkuchen, die mit Quark gefüllt, in der Pfanne erst gebraten und dann im Ofen überbacken werden.

Zubereitung

Die Zutaten für die Pfannkuchen und die Füllung sollten alle Raumtemperatur haben. Zuerst also Mehl, Zucker, Eier in eine Schüssel geben, etwas mischen und langsam die Milch hinzugeben, weiterrühren, am besten mit einem Mixer.

Zutaten

Für die Pfannkuchen:

Ein Becher Milch
Ein Becher Wasser
Ein Becher Mehl
2 Eier
100 ml Pflanzenöl

Für die Füllung:

500 g Hüttenkäse oder Quark
50 g Butter
1 Ei
60 g Rosinen
2 Esslöffel Zucker

Dann das Pflanzenöl hinzugeben, vorsichtig mit einem Schneebesen im Teig untermischen. Langsam das Wasser hinzugeben, mischen. Der Teig muss nun eine halbe Stunde ruhen.

Die Pfanne mit etwas Pflanzenöl oder Butter einfetten und erhitzen, einen Klecks Teig in die heiße Pfanne geben und Pfanne so bewegen, dass sich der Teig gleichmäßig und dünn verteilt.

Die Nalistniki bei mittlerer Hitze einzeln jeweils von einer Seite braten, bis sie eine hellgelbe Farbe bekommen.

Die Pfannkuchen sind etwas dünner als normale Pfannkuchen, aber sie sind wegen der großen Menge Pflanzenöl auch viel elastischer.

Während der Teig ruht, die Rosinen mit kochendem Wasser überschütten und fünf Minuten stehen lassen, damit sie sich vollsaugen, den Rest des Wassers dann abschütten.

Hüttenkäse oder Quark mit einer Gabel mit dem Ei und Zucker vermengen, so dass es in größeren Stückchen bröselig wird, dann die Rosinen hinzufügen.

Die fertigen Pfannkuchen auf ein gefettetes Backblech oder in eine Kasserole legen, die Füllung hinzugeben und rollen. Kleine Stückchen Butter auf den einzelnen Rollen verteilen.

Wer möchte, kann auch noch etwas Zucker über die Rollen geben, oder sie in zwei Hälften zerteilen. Wer keine Rosinen mag, lässt sie einfach weg und gibt stattdessen eine Prise Vanillin in die Füllung.

Dann die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben und für 20 Minuten backen lassen. Wer mag, kann die Nalistniki noch mit etwas Sauerrahm, Joghurt, Früchten oder Marmelade garnieren.

Guten Appetit ! Smachnoho!

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen