Leben

Städtetrip für Kulturreisende Kunsttour München: Von Faust bis Street Art

P1240939.JPG

Wer Street Art mag, sollte beim nächsten Städtetrip das Werksviertel in München besuchen.

München lockt Städtereisende aus aller Welt an: In diesem Frühjahr lohnt sich vor allem ein Trip für kunstaffine Urlauber. Neue Projekte und Sonderausstellungen bieten viel Abwechslung - von der Hochkultur bis zur Street Art.

Der Frühling eignet sich wunderbar für Städtereisen. Wer neben den üblichen Sehenswürdigkeiten einer Stadt auch noch besondere Kunstausstellungen sehen möchte, kommt in den nächsten Monaten in München voll auf seine Kosten.

MephistoFaustneu.jpg

Die Faust-Austellung in München ist niederschwellig und holt eine breite Besucherschicht ab.

(Foto: Sonja Gurris)

Ein Faust für alle

Johann Wolfgang von Goethe verbindet man vor allem mit der Stadt Weimar, doch nun spielt sein berühmtestes Werk "Faust" eine wichtige Rolle in der Kunsthalle München. Denn hier ist bis zum 29. Juli 2018 die Ausstellung "Du bist Faust" zu sehen. Selbst diejenigen, die des Stoffes vom berühmten Literaten nicht mächtig sind, können sich bedenkenlos ein paar Stunden in den Räumen der Kunsthalle aufhalten. Denn "Du bist Faust" zeigt eine Ausstellung für alle: verständlich und einladend. "Wir wollten, dass das Thema Faust hier besonders niederschwellig ist und jeden ansprechen kann", sagt Kunsthallendirektor Roger Diederen. "Auch, wenn man den Stoff vielleicht gar nicht oder vor 20 Jahren gelesen hat."

Faust, Gretchen und Mephisto werden in einzelnen Räumen vorgestellt. Die Ausstellung umfasst Werke von 70 Künstlern aus der ganzen Welt. Gemälde, Skulpturen und Fotografien zeigen die Entwicklung von Faust, seine tragische Liebesbeziehung zu Gretchen - und natürlich seinen Pakt mit Mephisto. Das Eintauchen in den schweren Stoff fällt leicht, denn der Besucher kann sich in Fausts Situation auch optisch hineinversetzen. Doch das ist nicht die einzige Top-Ausstellung, die derzeit nach München lockt.

Faustfestival.jpg

München feiert 2018 das Faust Festival.

Neue Paul-Klee-Ausstellung eröffnet

"Konstruktion der Geheimnisse" heißt die neue Sonderausstellung mit Werken von Paul Klee in der Pinakothek der Moderne. Insgesamt werden 120 Leihgaben aus Sammlungen in Europa, den USA und Japan gezeigt. Der Fokus der Ausstellung liegt auf den 1920er Jahren. Insgesamt schuf Klee in seinem Leben rund 10.000 Werke, darunter auch viele kleine Skizzen. Bis zum 10. Juni 2018 können Klee-Fans die Sonderausstellung besuchen.

Wer die Werke in Ruhe betrachten will, sollte aber mehrere Stunden Zeit mitbringen. Bei der Klee-Ausstellung ist auch ein fachkundiger Führer empfehlenswert, der die einzelnen Epochen seines Schaffens erklärt und viele Hintergrundinformationen zu den einzelnen Werken gibt.

Street Art im Werksviertel

In München gibt es aber natürlich nicht nur Hochkultur, sondern auch Street Art: Wer zum Beispiel das Werkviertel Mitte besucht, kann genau beobachten, in welche Richtung sich die Kunst- und Kulturszene Münchens entwickelt.

Im Werksviertel in der Nähe des Ostbahnhofs steht das ehemalige Gelände vom Lebensmittelkonzern Pfanni. Wo früher Kartoffelknödel produziert wurden, soll sich bald ein Zentrum für Kunst, Kultur, Wohnen und Arbeiten formieren. "In den nächsten zehn Jahren soll hier ein neuer Hotspot entstehen, der auch Touristen anlocken wird", erklärt Architektin und Tourguide Funda Faust. Neben klassischen Bühnen sollen auch weitere Konzertbühnen gebaut werden, die die klassische und moderne Kultur miteinander verbinden.

Aktuell gibt es schon einige Cafés, Restaurants und Startups in dem ehemaligen Industrieviertel. Bald sollen hier auch geführte Street-Art-Touren angeboten werden. Wer jetzt auf eigene Faust durch das Viertel streift, bemerkt an jeder Ecke ein neues Street-Art-Motiv. Mittlerweile gibt es auch eine eigene Musical-Bühne, wo derzeit der Kino-Kassenschlager "Fack Ju Göthe" neue Besucher ins Werksviertel lockt.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema