Leben

Aus der Schmoll-Ecke Trump hat nur 30 Minuten für die BRD GmbH

a230c1573ee2c9eec54de0b851c8be2f.jpg

Tja, echt, wo ist Gott, wenn man ihn am nötigsten braucht?

(Foto: imago images/Christian Thiel)

Seit Jahrzehnten redet Deutschland über Parallelgesellschaften. Dabei gibt es hier längst Paralleluniversen: Die einen leben in einem Staat, die anderen in einem Unternehmen und warten auf Trump. Beobachtungen eines müden Kolumnisten.

Hochgeschätztes Publikum, Freundinnen und Freunde des kolumnistischen Manifests, seien Sie nicht enttäuscht von mir, dem wackeren Sehr-Gutmenschen, wenn ich zugebe, müde geworden zu sein. Müde von den Schlachten dieser Tage, müde von der Anstrengung des Daseins, müde vom fiesen Virus, müde von all dem Streit und Wahnsinn, der Tag für Tag mit einiger Rasanz aus den Nachrichten quillt wie Milch, die beim Kochen überläuft. Ich gehe neuerdings immer früh ins Bett wie ein müdes Schlafschaf, um mich ein paar Stunden später wieder zu den Aufgewachten zählen zu dürfen, grase drei, vier Portale der Wahrheitspresse ab, die andere für die Lügenpresse halten, und denke: Oh je, oh je, wo soll das nur hinführen?

Selten ändert sich etwas über Nacht zum Guten, nur manchmal werde ich am Morgen von froher Kunde begrüßt wie dieser: "Das Himalaya-Königreich Bhutan erlaubt im Kampf gegen die Corona-Pandemie nach Jahren wieder den Verkauf von Tabak. Raucher können sich nun bei staatseigenen Duty-Free-Shops mit Zigaretten eindecken, um auf Schmuggelware aus dem stark vom Coronavirus betroffenen Nachbarland Indien zu verzichten." Ein Erweckungserlebnis für müde Schlafschäfchen wie mich. Das macht Hoffnung, dass endlich alles besser wird.

Ansonsten Corona, Corona, Corona, immer nur Corona. Ja, ich gebe zu, zum Corona-Leugner mutiert zu sein. Ich leugne nicht, dass mir das fiese Virus irre auf den Zeiger geht, der bald auf Zwölf steht. Ich bin kurz davor durchzudrehen. Hatten Anfang August in Berlin nicht 25 Millionen - wenn nicht noch mehr - tapfere Widerstandskämpfer gegen das Merkel-Regime unter dem Motto "Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit" demonstriert? Und was ist passiert? Nichts. Von wegen Ende der Pandemie. Jeden Tag gibt es neue Meldungen über Tote, Infizierte und Impfstoffe. Nicht mal auf Querdenker ist noch Verlass.

Mit Schüssler-Salzen zur Weltherrschaft

Aber viele der Wir-sind-das-Volk-Rufer leben sowieso in einer anderen Welt, wie mir scheint. Seit Jahrzehnten redet Deutschland über Parallelgesellschaften, dabei bin ich sicher, dass es sich um Parallelwelten handelt. Die einen wohnen in einem Unternehmen namens BRD GmbH, die anderen leben in einem Staat namens Bundesrepublik Deutschland. "Wir wollen unseren Kaiser zurück", hat tatsächlich ein Bewohner der BRD GmbH gesagt. Ich stehe nicht zur Verfügung, weil ich solche Untertanen nicht möchte. Sucht euch einen anderen Kaiser.

"Die da oben haben irgendeine Biowaffe ausprobiert. Und das ist schiefgegangen." He? Das fiese Virus existiert doch gar nicht, sagen die Bewohner der BRD GmbH. Wenn es das fiese Virus gar nicht gibt, dann kann doch vorher auch nichts schiefgegangen sein, oder? "Das Tragen von Masken versklavt und lässt die Menschen nicht mehr normal miteinander kommunizieren." Mich verstehen die Kassiererinnen im Supermarkt, in dem ich einkaufe, nach wie vor auch mit Maske vor dem Maul. Aber gut, der liegt in der Bundesrepublik Deutschland und nicht in der BRD GmbH.

In Afrika konnte kürzlich nach jahrzehntelangem Kampf der Sieg über die Kinderlähmung verkündet werden. Der Wildtyp des Poliovirus wurde für ausgerottet erklärt. Dank massenhafter Impfungen. Und hier halten viel zu viele Leute Impfungen für ein Verbrechen an der Menschheit, für ein Satanswerk der Chemiekonzerne. Ich finde das - mit Verlaub - ziemlich irre.

Kaiserin Tamara die Unreflektierte

Reichskaiserin Tamara die Unreflektierte ist die Königin unter den Verrückten. Sie rief dazu auf, der Treppe des Reichstags einen dreiminütigen Besuch abzustatten: "Wir gehen da drauf und holen uns heute, hier und jetzt unser Hausrecht." Im Zivilberuf ist Kaiserin Tamara die Unreflektierte "Heilpraktikerin" und beherrscht laut Xing-Profil "Wirbelsäulentherapie", "Krebstherapie", "Metalltherapie", "Injektionen", "Phytotherapie", "Psychotherapie" und zum Glück für alle Leidenden, die zu ihr kommen, auch "Anthroposophische Medizin", "Schüssler Salze" und "Bachblüten". Tralalalala.

dc474d235350bcc42f8ef7422f2ec8ae.jpg

Irgendwo in dieser "bunten Truppe" hier ist Kaiserin Tamara die Unreflektierte.

(Foto: dpa)

Mal schauen, ob sich Kaiserin Tamara die Unreflektierte mit Attila, dem veganen Hunnen, zusammentut und das Deutsche Reich, die BRD GmbH oder gar beides rettet. Veganes Backen für den Weltfrieden - das wäre was. Tamara die Unreflektierte hat einen Hang zum Größenwahn. Sie bescheinigte sich und den anderen Bewohnern der BRD GmbH: "Wir schreiben heute hier in Berlin Weltgeschichte." Eine Nummer kleiner geht's bei denen nicht. "Wir haben fast gewonnen." Denn, so die frohe Kunde: "Trump ist in Berlin." Jubel, Umarmungen unter den Bewohnern der BRD GmbH. War der Sieg eben noch greifbar nah, verkündet Tamara die Unreflektierte schon Sekunden später: "Wir haben gewonnen." So schnell geht Revolution heutzutage. Man muss nur fest daran glauben.

Also: Hinauf auf die Treppe, um dem hohen Besuch aus Amerika zu zeigen, "dass wir den Weltfrieden wollen und dass wir die Schnauze gestrichen voll haben". Genau in der Reihenfolge. Erst Weltfrieden, dann Schnauze entleeren, auch kotzen genannt. Schnell noch ein paar Selfies auf der Treppe, damit der Tag, an dem Weltgeschichte geschrieben wurde, auf Instagram festgehalten wird. Der Narzissmus ist offenkundig weit verbreitet unter den Bewohnern der BRD GmbH. Kein Wunder, dass die Trump klasse finden.

Reichskaiserin Tamara die Unreflektierte hat nicht nur eine Klatsche, sondern auch exzellente Kontakte zur Polizei. "Dann kam von unserem Informanten die Info, dass Trump wartete. Der hat aber nur noch 'ne halbe Stunde Zeit. Das heißt, das musste alles wahnsinnig schnell passieren", erzählt sie später in einem Video. Der großartigste Präsident aller Zeiten kommt nach Berlin und nimmt sich dann nicht mal genug Zeit für die Absetzung des Merkel-Regimes. Ganz schön gemein. Aber die Bewohner der BRD GmbH werden es ihrem Guru schon verzeihen.

Der Mann, der mit Tamara der Unreflektierten in dem Video redet, ist auch ein Erleuchteter, der für den Weltfrieden und andere tolle Sachen ist. Er sagt: "Wir sind doch freie, liebende, schlaue, intelligente Menschen." Ergo: "Lasst uns doch auch so benehmen." Tamara die Unreflektierte sagt: "Ja, ja." Und: "Die Menschen sind zu 'ner Denkstarre erzogen worden, die können ja gar nicht mehr richtig denken." All die Dödel "strengen ihr Hirn überhaupt gar nicht an" und hinterfragen nicht, "ist es logisch aufbaubar, was da gesagt wird".

Sie sollten alle zu Tamara der Unreflektierten in die Praxis gehen und sich ein paar Bachblüten oder so verordnen lassen. Und ich? Keine Lust auf Metalltherapie und Bachblüten. Ich bleibe lieber daheim und penne. Ich bin nämlich schon wieder irre müde, so sehr, dass es zum restlichen Wahnsinn der Welt passt.

Quelle: ntv.de