Unterhaltung

Cellulite und Dehnungsstreifen Ashley Graham postet ehrliches Nacktfoto

imago91764064h.jpg

Ashley Graham gehört zu den bestbezahlten Models weltweit.

(Foto: imago images / Starface)

Ashley Graham erwartet ihr erstes Kind. Das Plus-Size-Model verkündet die gute Nachricht bei Instagram mit einem Video. Nun schiebt sie ein Foto hinterher, auf dem sie ungeschönt zeigt, wie schwangere Topmodels tatsächlich aussehen.

Vor wenigen Tagen verkündete Ashley Graham bei Instagram ihre erste Schwangerschaft. Während sie das mit der Präsentation ihrer Babykugel im grünen Kleid tat, legt sie jetzt mit einem Bild ihres nackten Körpers nach und will damit anderen Frauen Mut machen.

*Datenschutz

Auf dem Foto zu sehen ist ein Teil der Körpermitte des 31-jährigen Plus-Size-Models, und das völlig unretourchiert. Zu erkennen sind Falten, Celluite und Dehnungsstreifen. Dazu schreibt Graham: "Dasselbe und doch anders". Ihre Follower freut es, fühlen sich viele Frauen doch von ihr verstanden und repräsentiert. "Wunderschön", heißt es dort, oder: "Wow, du bist so inspirierend. Danke, dass du zeigst, was ganz natürlich ist." Eine andere schreibt: "Danke für das Bild. Ich bin gerade mit meinem dritten Kind schwanger, und mir fällt es schwer, meinen Körper zu lieben. Doch dieses Bild bin ich! So sehe ich aus. Ashley, du bist von Kopf bis Fuß wunderschön. Dieses Foto gibt mir Hoffnung, dass ich es auch bin."

"Ich kann es kaum erwarten"

Für das Curvy-Model ist es das erste Kind. Vater ist ihr Ehemann Justin Ervin, mit dem Graham bereits seit neun Jahren verheiratet ist. Zunächst hatten die zwei ein Video hochgeladen und die frohe Botschaft gemeinsam verkündet, dann folgte noch ein Foto von Graham mit Babybauch. Dazu schrieb sie: "Ich kann es kaum erwarten, dich kennenzulernen."

Graham schaffte es als erstes Plus-Size-Model überhaupt auf die "Forbes"-Liste der bestbezahlten Models. Zudem gehört sie zu jenen, die nicht nur Geld scheffeln, sondern ihre Reichweite auf für den guten Zweck nutzen. Die 31-Jährige engagiert sich unter anderem für mehr Vielfalt in der Modeindustrie. In ihrem Podcast "Pretty Big Deal" holt sie sich immer wieder bekannte und einflussreiche Frauen vors Mikrofon, unter anderem Serena Williams, Amy Schumer und Kim Kardashian.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema