Unterhaltung

Künstler im Homeoffice Banksy malt Ratten gegen Langeweile

imago99051519h.jpg

Für Kunstwerke wie dieses in Mailand ist Banksy berühmt.

(Foto: imago images/Independent Photo Agency Int.)

Um den Streetart-Künstler Banksy ranken sich jede Menge Mythen. Wenn auch niemand weiß, wer hinter dem Pseudonym steckt, so kann man jetzt zumindest einen Blick in das Badezimmer des Künstlers werfen. Das hat er in der Corona-Quarantäne nämlich originell verschönert.

Banksy ist einer der bekanntesten Streetart-Künstler unserer Zeit, über den zugleich am wenigsten bekannt ist. Um ihn ranken sich so viele Gerüchte, wie es seine Kunstwerke auf der ganzen Welt verteilt gibt. Nun ist auch er, der eigentlich auf der Straße arbeitet, in den eigenen vier Wänden gefangen. Doch ein so kreativer Kopf lässt sich gegen die Langweile natürlich sofort etwas einfallen.

So kann man auf seinem Instagram-Account jetzt sein neuestes Meisterwerk betrachten. Das entstand in der heimischen Nasszelle und greift das Thema des Urinierens dort auf humoristische Art und Weise auf. An sämtlichen Keramiken und Wänden prangen nun Banksy-typische Ratten. Eine von ihnen hat die Klorolle zum Laufrad umfunktioniert, eine andere baumelt am Handtuchhalter und quetscht mit den Füßen einen dicken Zahnpasta-Klecks an die Wand. Eine andere pinkelt im Stehen vom hochgeklappten Klodeckel aus in die Toilette. Dazu schreibt der Brite: "Meine Frau hasst es, wenn ich von zu Hause aus arbeite."

Blick ins Privateste?

Während sich also Kunst-Fans und Banksy-Anhänger auf der ganzen Welt um ein Bild von ihm reißen würden, ist seine Frau vom kreativen Schub ihres Ehegatten eher genervt. Ob es sich wirklich um das Bad von Banksy handelt, ist allerdings ohnehin fraglich. Es ist doch eher unwahrscheinlich, dass er einen solch intimen Einblick in sein Privatleben gewährt.

Alles, was man über ihn zu wissen glaubt, ist, dass er aus Bristol stammt. Dort verewigte er sich erst kürzlich mit einem neuen Bild an einer Hauswand. Lange hielt sich das Gerücht, es handele sich bei Banksy um Robert "3D" Del Naja von der Band Massive Attack. Oder ist es doch kein Gerücht? Jedenfalls wurde Banksy mit gesellschaftskritischen und kontroversen Motiven an allen möglichen Wänden in aller Herren Länder bekannt. Im Oktober 2019 wurde ein Bild von ihm, das das britische Parlament von Affen bevölkert zeigt, für die Rekordsumme von 9,9 Millionen Pfund (11,1 Millionen Euro) versteigert.

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.