Unterhaltung
Unbekannte sollen sich Zutritt zu einem Stallanbau auf der Ranch verschafft haben.
Unbekannte sollen sich Zutritt zu einem Stallanbau auf der Ranch verschafft haben.(Foto: picture alliance / dpa)
Dienstag, 15. November 2016

Wendler-CDs in Altkleidercontainern: "Bei mir wurde eingebrochen!"

Als in Altkleidercontainern 1,5 Tonnen CDs von Michael Wendler auftauchen, sprudeln die Gerüchte über: Hat der Sänger sie aufkaufen lassen, um seine Chart-Platzierung zu verbessern? Jetzt äußert sich der Wendler selbst zu den Vorwürfen.

In Altkleidercontainern in Dortmund sind Tausende CDs von Michael Wendler gefunden worden. Wo sind sie nur hergekommen? Dazu meldet sich nun der Sänger selbst zu Wort und erklärt: Die Tonträger seien bei ihm gestohlen worden.

Wendler, der mittlerweile in Florida lebt, sagte der "Bild"-Zeitung: "Ja, bei mir wurde eingebrochen. Mein Anwalt bereitet eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Diebstahl vor! Das ist kein Scherz, sondern eine Straftat."

Dem Bericht nach passierte der Einbruch in Dinslaken, die Täter sollen sich Zutritt zu einem Stallanbau auf der Ranch von Wendler verschafft haben. Dort lagen offenbar auch CDs, "hauptsächlich alte Promo-Ware", wird der Sänger weiter zitiert. Wie die 1,5 Tonnen Material nach dem Einbruch in Altkleidercontainern landeten, ist jedoch nicht bekannt.

Inzwischen hat sich auch das Umweltamt der Stadt Dortmund eingeschaltet. "Die Kollegen werden schauen, ob es Hinweise auf den Verursacher gibt. Er muss mit einem Bußgeld von mindestens 1000 Euro rechnen", heißt es in der Zeitung.

Über Gerüchte, er habe die CDs selbst aufkaufen lassen, um seine Chart-Platzierungen zu verbessern, sagte Wendler zu "Bild": "Quatsch, lächerlich! Das ist ein so ausgeklügeltes System, da ist Manipulation nicht möglich. Das weiß jeder, der sich in der Branche auskennt."

Quelle: n-tv.de