Unterhaltung

Als Kind sexuell missbraucht Bella Thorne schockiert mit Offenbarung

AP_480580758078.jpg

So fröhlich kennt man sie eigentlich - Bella Thorne.

(Foto: Star Max/IPx)

Es scheint so, als würden die schlechten Nachrichten nicht aufhören: Nachdem sich viele Stars bei den Golden Globes solidarisch mit den Opfern sexuellen Missbrauchs und sexueller Übergriffe gezeigt haben, trauen sich immer mehr an die Öffentlichkeit.

Disney-Star Bella Thorne enthüllt ein schreckliches Geheimnis: Die junge Schauspielerin offenbarte auf Instagram, dass sie als Kind durch die Hölle gehen musste. "Ich wurde sexuell missbraucht. Vom ersten Tag an, an den ich mich erinnern kann, bis ich 14 war. Dann hatte ich endlich den Mut, meine Zimmertür in der Nacht abzusperren und neben der Tür zu sitzen. Die ganze verdammte Nacht, immer darauf wartend, dass wieder jemand kommt", schreibt Thorne in einem aufwühlenden Posting.

bellathorne.JPG

Die 20-Jährige habe Nacht für Nacht darauf gewartet, dass es aufhört und irgendwann tat es das auch. "Aber einige von uns haben nicht so viel Glück, lebend rauszukommen", so Thorne, die deshalb dazu aufruft, für alle Missbrauchsopfer die Stimme zu erheben. Den Namen ihres Peinigers nannte Thorne nicht.

Bereits am Sonntag twitterte sie von ihrer Pein: "Als ich aufwuchs, wusste ich nie, was richtig oder falsch war... ich wusste nicht, dass die Person, die sich nachts in mein Schlafzimmer schlich, eine schlechte Person war."

"Unsicherheiten bei so ziemlich allem"

In einem weiteren Tweet erklärt sie, dass sie die Person, die ihr all das angetan hat, genau kennt. "Ich sah sein Gesicht jedes Mal. Ich glaube nicht, dass ich jemals auch nur einen Teil von ihm vergessen werde."

Erste Andeutungen, ein Opfer sexuellen Missbrauchs zu sein, machte Thorne bereits Mitte Dezember 2017 ohne dabei wirklich konkret zu werden.

Vor kurzem erst setzte Thorne sich für einen entspannten Umgang mit Sexualität und Körperlichkeit ein. Zuletzt posierte sie nackt für die mexikanische Ausgabe des Männermagazins "GQ", erklärte jedoch: "Ich habe Unsicherheiten bei so ziemlich allem", so die junge Frau auf Instagram über ihre Entscheidung, ein bestimmtes Foto nicht retuschieren zu lassen. "Ihr guckt euch vielleicht dieses Foto an und denkt 'Oh pscht, Bella', aber wisst einfach, dass jemand, wenn er in den Spiegel guckt, etwas anderes sieht als alle anderen."

Quelle: n-tv.de, soe/spot

Mehr zum Thema