Unterhaltung

Stress wegen Penis-Post Bonnie Strange schimpft auf Feministinnen

imago90821418h.jpg

Ist Bonnie Strange wirklich sexistisch oder nur eine sehr schlaue Werbeträgerin?

(Foto: imago images / Future Image)

Bonnie Strange zeigt sich auf ihrem Instagram-Account gern unverhüllt, und auch das eine oder andere Bild eines gekritzelten männlichen Geschlechtsteils ist schon mal dabei. Doch zumindest Letzteres kommt bei einigen nicht gut. Nun glaubt Strange, sich gegen die Sexismus-Vorwürfe wehren zu müssen.

Es wirkt schon ein bisschen paradox, dass ausgerechnet Bonnie Strange Sexismus vorgeworfen wird. Stein des Anstoßes ist - zumindest auf den ersten Blick - ihre angebliche Angewohnheit, immer mal wieder Penisse zu malen und ins Netz zu stellen. Nun sieht sich die 33-Jährige gezwungen, ihren Hatern die Meinung zu geigen.

*Datenschutz

"Ich male nun mal Penisse auf meine Haut, auf dreckige Autofenster, auf beschlagene Spiegel oder sogar in den Sand am Strand. Einfach so - just for fun," schreibt sie zu einem Foto, für das sie es wieder getan hat. Zu sehen ist eine hüllenlose Strange neben einer ebenso unbekleideten Freundin, auf deren Rücken ein Penis aus Sonnencreme prangt.

"Ich habe heute gelernt, dass es sexistisch ist, sich als Frau einen Penis mit Sonnencreme auf den Körper zu malen", leitet sie ihre Standpauke ein und erklärt, dass sie seit fast zwei Jahrzehnten bereits auf diese Weise die Lotion auftrage, weil es ihr Spaß mache. Nun aber haben sich offenbar zahlreiche User über dieses Hobby der Blondine beschwert. " Ich habe mich nie für eine Sexistin gehalten und würde mich auch eher als das absolute Gegenteil davon bezeichnen."

"Genauso scheiße wie die AfD"

Andere taten aber offenbar genau das. "Das ist, wie mir heute in meiner Inbox erklärt wurde, 2019 nicht mehr ok", schreibt sie nämlich weiter. "So was darf ich nicht machen und auch nicht witzig finden. Denn Sonnencreme-Penisse (das wurde mir heute auch in meiner Inbox erklärt) seien nichts anderes als Sonnencreme-Hakenkreuze, und somit wäre ich eigentlich nichts anderes als eine Rassistin und genauso scheiße wie die AfD. Wow. Ich liebe 2019!" In ihrer Instagram-Story tritt sie sogar noch einmal nach. Dort lud sie eine Szene aus einem Zombie-Film hoch, in dem mehrere Untote einen noch Lebenden verfolgen, und schrieb dazu: "Zur selben Zeit in meiner Inbox: Deutsche Feministinnen."

Tatsächlicher Auslöser für die von Bonnie Strange mit ihrem Post neu befeuerte Diskussion ist aber womöglich ihr Like eines Posts von "True Fruits", einem Hersteller von Smoothies, der immer wieder für seine rassistischen und sexistischen Werbeansätze kritisiert wird. Diesen Anschein erwecken zumindest die Kommentare unter ihrem Text. Mit "True Fruits" arbeitet Strange offenbar schon länger zusammen, wie ein Post von Anfang 2018 zeigt.

Deren "Sun Creamie" wurde bei Instagram jedenfalls zunächst mit einem Bild beworben, auf dem einer Frau mit der Flüssigkeit ein Penis auf die Schulter gemalt war. Dazu hieß es bei Instagram: "Sommer, wann feierst Du endlich Dein Cumback?". Der Post wurde inzwischen gelöscht.

*Datenschutz

 

Quelle: n-tv.de, nan

Mehr zum Thema