Unterhaltung
Video
Montag, 15. Januar 2018

Trauer um Dolores O'Riordan : "Cranberries"-Sängerin stirbt mit 46 Jahren

In den 1990er-Jahren landet Dolores O'Riordan mit ihrer Band The Cranberries einen riesigen Hit: "Zombie" geht als Protestsong gegen den Nordirlandkonflikt in die Musikgeschichte ein. Nun ist die Sängerin völlig überraschend in London gestorben.

Die als Frontfrau der irischen Rockgruppe The Cranberries bekannte Sängerin Dolores O'Riordan ist tot. Sie starb im Alter von 46 Jahren in London, wie O'Riordans Management mitteilte. Die Familie der Sängerin äußerte sich bestürzt und bat die Öffentlichkeit darum, "in dieser schwierigen Zeit" die Privatsphäre der Angehörigen zu achten. O'Riordan hinterlässt drei Kinder.

Datenschutz

Über die Ursache für ihren plötzlichen Tod ist nichts bekannt. Wie es heißt, hielt sich O'Riordan für Studioaufnahmen in der britischen Hauptstadt auf. Die Cranberries veröffentlichten zuletzt Anfang 2017 ein Album, aber eine Tournee wurde im Juli aus gesundheitlichen Gründen abgesagt. In einer Erklärung teilte die Band damals mit, dass O'Riordan an einem "andauernden Rückenproblem" leide, und dass die Ärzte ihr geraten hätten, sich von all ihren anstehenden Auftritten zurückzuziehen.

Die Sängerin hatte nach der zwischenzeitlichen Auflösung der Band im Jahr 2003 zunächst eine Solokarriere gestartet. Ihr erstes eigenes Album "Are You Listening?" erschien 2007. An die Erfolge mit den Cranberries in den 1990er Jahren konnte die Irin allerdings nicht mehr anknüpfen. 1995 gelang ihnen mit dem Song "Zombie" der internationale Durchbruch. Im Text behandelt die Band den Nordirlandkonflikt.

Es blieb der einzige Nummer-eins-Hit der Cranberries in Europa, in Deutschland hielt sich der Song allerdings 27 Wochen an der Spitze der Charts. Die Cranberries verkauften in ihrer über ein Jahrzehnt währenden Geschichte weltweit 38 Millionen Platten. 2009 kündigte die Band einen Neubeginn an - eine geplante Tour musste 2010 allerdings ebenfalls wegen gesundheitlicher Probleme unterbrochen werden.

Vorfall nach Trennung vom Ehemann

O'Riordan wurde 1971 in Limerick als jüngstes von sieben Kindern geboren. Noch als Teenager schloss sie sich 1990 den Cranberries an. Mit Don Burton, dem einstigen Tourmanager von Duran Duran, hat O'Riordan drei gemeinsame Kinder. Vor drei Jahren trennte sich das Paar nach 20 Jahren Ehe. Kurze Zeit später wurde die Sängerin am Flughafen Shannon im Westen Irlands festgenommen, weil sie an Bord eines Fliegers die Crew attackiert hatte.

Vor Gericht machte ihr Anwalt später eine "ernsthafte psychische Erkrankung" für den Vorfall verantwortlich. O'Riordan selbst gab an, sich an nichts mehr erinnern zu können. Berichten zufolge soll sie bei ihrer Festnahme gerufen haben: "Ich bin eine Ikone - ich bin die Königin von Limerick. Ihr wisst nicht, mit wem ihr euch anlegt." Nach dem Vorfall verbrachte O'Riordan drei Wochen in einer psychiatrischen Klinik.

Quelle: n-tv.de