Unterhaltung

Vorfreude aufs Dschungelcamp "Ein bisschen Brust geht schon"

imago33469033h.jpg

Dschungel ja, "Playboy" nein: Evelyn Burdecki.

(Foto: imago/eckphoto)

Dreimal werden wir noch wach - und dann ist es endlich wieder so weit: Das Dschungelcamp öffnet seine Pforten. Die Kandidaten befinden sich bereits in mehr oder weniger bedeckter Lauerstellung. Und auch angebliche Enthüllungen zur Show machen die Runde.

Bringt die 13 dem Dschungelcamp Glück oder Unglück? Ab Freitag, 11. Januar, 21.15 Uhr, werden wir es wissen. Dann startet bei RTL die dreizehnte Staffel von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!".

Die Vorfreude auf das größte TV-Ereignis des Jahres für Freunde der gepflegten Unterhaltung ist auf jeden Fall schon einmal riesig. Und auch die zwölf Kandidaten, die es sich bald bei Reis, Bohnen, Maden und Kakerlaken gemütlich machen werden, sind bestimmt schon ganz heiß auf ihr Abenteuer down under.

"Das kriegt Deutschland nicht von mir"

imago88194809h.jpg

Auf geht's, ab geht's: Burdecki vor ihrer Abreise nach Australien.

(Foto: imago/STAR-MEDIA)

So zum Beispiel Evelyn Burdecki. Die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin zeichnet unter anderem aus, dass sie es in der Kuppelshow immerhin auf zehn Minuten Sendezeit brachte und dass sie schon mal was mit einem Kumpel von Leonardo DiCaprio hatte. Das reicht nicht nur aus, um im Dschungelcamp einzuziehen, sondern offenbar auch für das Angebot eines Herrenmagazins.

"Vor der Staffel hat der 'Playboy' angerufen und gefragt, ob ich mich ausziehen will", gestand Burdecki nun im RTL-Gespräch. Doch das komme für sie mit Blick auf ihre Eltern gar nicht in die Tüte: "Die kommen aus Polen und sind sehr konservativ. Und ich selber habe mir auch gedacht: Das kriegt Deutschland nicht von mir, ich zeige nicht meine nackten Brüste." Irgendwann wolle sie ja auch mal Kinder haben. "Und was sollen die dann davon denken?", fragt sich die 30-Jährige.

Was ihre möglichen Nachkommen einmal über ihren Auftritt im Dschungel denken werden, scheint Burdecki dagegen weniger Kopfzerbrechen zu bereiten. Denn hier will sie es mit der Verhüllung dann doch nicht so ganz genau nehmen. "Ein bisschen Brust geht schon", räumt sie ein und verspricht: "Mein Dschungel-Oberteil werde ich auf jeden Fall aufreißen, damit ich nicht so hochgeschlossen rumlaufen muss."

76 Fragen zum Dschungelcamp

*Datenschutz

Na also, die Zuschauer dürfen sich dann wohl doch auf ein paar intime Einblicke bei ihr freuen, ebenso wie ihr Ex Domenico de Cicco, der zusammen mit ihr ins Camp einzieht. Einige tiefere Einblicke ins Dschungel-Leben versprach sich offenbar auch die "Bild"-Zeitung, die eine "große Enthüllungsserie" zu allen "schmutzigen Tricks" im Camp angekündigt hat.

Zeitgleich veröffentlichte RTL einen insgesamt 76 Fragen langen Katalog, der ihr von der Zeitung zugegangen ist, mitsamt den zugehörigen Antworten. Das liest sich dann beispielsweise so:

Warum ist im Dschungel-See Chlor? Im See ist kein Chlor.

Warum sind der Bach und der Wasserfall im Camp künstlich? Der Bach ist echt. Der Wasserfall ist künstlich, um den Prominenten die Möglichkeit zum Duschen zu geben.

Warum wird der Wasserfall nachts abgeschaltet? Weil der Wasserfall nachts nicht benötigt wird.

Warum ist unter dem Plumpsklo ein meterlanger Schacht in die Tiefe? Unter dem Klo gibt es keinen meterlangen Schacht.

Merken Sie was? Wirklich bahnbrechend sind die Erkenntnisse, die aus der Frage-Antwort-Schlacht hervorgehen, nicht.

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema