Unterhaltung

"Promi Big Brother" - Bergfest "Ey, Relativitätstheorie, Bitch!"

TB_ Die werten Damen haben Spaß.jpg

Die werten Damen haben Spaß.

Sophia schickt Grüße aus dem "Kränkenhouse", "Caro" geht das Herz auf und Unox' wahre Prominenz wird gelüftet. Den ersten "Exit" gibt es auch. Frisch und saftig für Sie aufgedröselt - alle Infos zur Halbzeit-Show.

"Gürtelrose, das ist so ein Gürtel, der dich wie beim Sex würgt", sagt Katja 'Knallfrosch', als es um Silvia Wollnys Krankheit geht, die sie nun doch nicht hat. Es ist Bergfest. Die Show zur Halbzeit dauert gefühlte zehn Jahre, aber Sie haben ja mich (Hashtag: Zeitersparnis). Achtung, weitere "Hashtags" folgen!

Fast vier Stunden läuft die Chose, etwa zwei davon werden allein schon damit verbraten, dem Bewohner "Durchhaltegrüße" von der Mischpoke daheim zukommen zu lassen.

1_Sophia sendet Grüße aus dem _Kränkenhouse_.jpg

Sophia sendet Grüße aus dem Kränkenhouse.

Eins vorab: Sophia kehrt nicht zu "Big Brassa" zurück, "obwohl sie fast alle vermissen tut". Dafür sendet sie "Küsschen aus dem Kränkenhouse". Anamnese der Homies aufgrund ihrer Optik: "Boahr, die sah ja gar nicht gut aus! Mmh, ja, der Glanz ist weg" (Hashtag: NoHighlighter).

Alle quatschen permanent durcheinander, die Stimmung ist ausgelassen und der Baustellen-Crowd wird langsam bewusst, mit wie wenig der Mensch eigentlich auskommt. Wenn man erstmal sein Shi gefunden hat, macht es einem auch nichts mehr aus, dass man "stinkt wie ein Iltis". (Hashtag: Minimalismus, weniger ist manchmal more).

"Eingenistet wie Piranhas"

Derweil liegen die Villa-Bewohner verkatert in ihrem eigenen Erbrochenen. Na gut, das ist jetzt übertrieben, aber ein bisschen wünscht man es diesen Feierwütigen. In der Nacht musste der "Pasqualo" auch noch aus dem Schlafzimmer ziehen, weil die beiden Billig-Brumseln ihn in seinem Bett "bedrängt haben". Stimmt wirklich!

Diese ganze negative Fickificki-Energie schwappt auch auf das Baustellen-Areal über. Und erst die Themen der gackernden Evolutionsbremsen: "Hihi, meine Wimpern, wir machen einen Beautykanal auf" (Hashtag: Doofwie3KiloMett).

Alphonso fühlt sich in der Gegenwart der "leichtbekleideten Damen" sichtlich unwohl. "Hundsgemein, dass sie keine Rücksicht nehmen, sie kennen keine Werte." Außerdem haben sie sich in der Villa "eingenistet wie Piranhas". Niemandem ist verborgen geblieben, dass Chethrin sich "von Katja anstecken lässt" - "total billig als Frau".

Immerhin kennt Katja die "RELATIVITETSTHEORIE" - aber bitte mit e, okay "Bitch"? Relativ relaxed kann man auch behaupten, dass Chethrin, das arme opportunistische Hasi,vollkommen hinter der Youtuberin verschwindet (Hashtag: ByeBitch). Dabei beschäftigen die Chethrin wirklich ganz viele Dinge, zum Beispiel, warum "die Augen Augen und nicht Mund heißen." Aber da darf man ja nicht drüber nachdenken, "das machen nur intelligente Menschen".

Zehn Kinder und nur ein Unterteil

Zur großen Liveshow hat man sich auch ein paar feine Gäste eingeladen, unter anderem Evelyn Burdecki aka "Brötchen", die im vergangenen Jahr im Haus weilte. Evelyn ist fasziniert, dass Mutti Wollny so viele Kinder auf die Welt gebracht hat. Schon toll, wie da "10 Kinder aus so einem Unterteil rauskommen." Die schöne blonde Frau, die permanent "sexistisch" sagt, aber "sexy" meint, erinnert sich an ihre Zeit vor einem Jahr, als die Baustelle noch "das Nichts" war. "Ja, da hatte mein Gehirn innere Probleme" (Hashtag: Psycho).

2_ Tschüss, Pascal, es war sehr schön mit dir!jpg.jpg

Tschüss, Pascal, es war sehr schön mit dir!

Wer an Tag 8 besonders positiv auffällt, ist "Caro" Schumacher. Als ihre Freunde ihr von Herzen Kraft wünschen, bricht sie in Tränen aus, so schön, so ehrlich und rührend, dass man es vollkommen okay finden würde, mal kurz ihre Zahnspange zu halten, wenn sie nicht fest wäre.

Philosophiert wird auch, und zwar, ob Völzi die Chethrin wirklich "hot findet". Denn man darf ja nicht vergessen: "Der Daniel ist Jäger. Und als Jäger will man ja nicht, dass sich die Beute sofort hinlegt und tot stellt." Dafür sind wir dem Geheimnis ein Stückchen näher gekommen, wie es um die Prominenz des mysteriösen "Unox" wirklich bestellt ist. Silvia Wollny, diese Füchsin, findet doch allen Ernstes raus, dass der Unox mal was "mit 'ner Älteren hatte, so 'ne 56-Jährige, die gerade ein Kind gekriegt hat." Wie hieß die denn noch gleich? Ach so, ja, jetzt fällt der Groschen: "Natascha Ochsendorf".

"Den Tränen nahe"

So ziehen sich die Durchhalteparolen der Familien und Freunde dahin. Pascal ist der Einzige, der sich nicht über seine Botschaft freut. Zwei beulige Pumper stehen vor einer Balkontür und säuseln in die Kamera, frei nach dem Motto: Ey, Digger, bald wieder Kraftsport, Digger, Gewichte, Digger und dann saufen - geil, yolo. Von der Freundin keine Spur. Und Pascal? "Den Tränen nahe".

Im Duell kann er noch einmal beweisen, was in ihm steckt. Team Villa tritt erneut gegen Team Baustelle an, man spielt ein paar lustige "Blase"- und Kraftspiele und die Bereiche werden neu gemischt. Am Ende vergehen noch einmal hundert Lichtjahre für die Wahl, welcher Bewohner in die Villa ziehen soll. Silvia Wollny wählt sich einfach selbst, verständlich, frau will ja auch "mal duschen".

Der Erste, den die Zuschauer nicht mehr sehen wollen und den der fiese "Exit" sichtlich überrascht, ist Pascal Behrenbruch. Alle sind darüber sehr erstaunt, zumal er, als die Katja neulich die Beine breit und das Popöchen wie eine rollige Katze in die Luft streckte, ganz ganz angewidert hingeschaut hat. Möge jeder, der ob des "Pasqualo"-Auszuges Schadenfreude empfindet, die zweite "Big Brassa"-Halbzeit in einem kratzigen Sünder-Gewand verbringen!

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema