Unterhaltung

#BreakTheInternet Kardashian bläst zur Popo-Parade

Was ist groß, rund und glänzt, ist aber kein Apfel? Richtig, das üppige Hinterteil von Kim Kardashian. Wer schon immer rätselte, wie straff der prominente Pöter denn nun tatsächlich sei, bekommt jetzt den Fotobeweis: sehr straff.

*Datenschutz

Die November-Ausgabe des Magazins "Paper" hat es in sich: Kim-Kardashian-Fans und Po-Enthusiasten kommen wohl nicht umhin, sich dieses Glanzstück zu sichern. Kardashian streckt dem Betrachter des Magazin-Covers den blanken Hintern hin. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es auf der Homepage des "Papermag" zu sehen.

Auch die Darstellerin selbst rührt kräftig die Werbetrommel. Auf ihrer Facebook-Seite schreibt sie: "Paper Magazin neuer Cover-Alarm! So eine Ehre, mit dem legendären Fotografen Jean-Paul Goude zu arbeiten!!!!" Und weiter: "Ich kann es nicht abwarten, die ganze Ausgabe zu sehen."

Warum sie die freizügigen Fotos von sich hat machen lassen, erklärt die 34-jährige Mutter einer Tochter laut "Pagesix" im Heft selbst so: "Ich liebe es, meine Welt mit dem Menschen zu teilen. So bin ich einfach."

Jean-Paul Goude, der die Ehefrau von Rapper Kanye West während der Paris Fashion Week fotografierte, kommentiert die Bilder der Cover-Story mit den Worten: "Große Ärsche, ausladende Hintern, große Pos - ich bevorzuge den Ausdruck 'Sinnliche Rückseite'."

"Paper" hat für die Wahl seines Covergirls eine ganz genaue Erklärung. Die Ausgabe steht nämlich unter dem Motto "Break The Internet" (Mach das Internet kaputt) und wer sich das zur Aufgabe macht, holt am besten die derzeitige Grande Dame des Klatsches ins Boot.

"Es gibt keine andere Person, die uns eingefallen wäre, die in der Lage ist, diesen Auftrag zu erledigen", heißt es auf der Internetseite des Blatts. Da könnten dessen Macher recht haben. Als Ikone der Pop Kultur braucht sie nur das Haus verlassen, um für Schlagzeilen zu sorgen. "Kim ist, was das Web bewegt" - und wenn nicht sie, dann ihr blanker Hintern allemal.

Quelle: n-tv.de, am/spot

Mehr zum Thema