Unterhaltung

Mehr Zeit für die Liebe? Meghan Markle beendet "The Tig"

Sie will inspirieren und vor allem Frauen in ihrer Selbstliebe unterstützen. Deshalb gründet Meghan Markle ihre eigene Webseite. Doch nach drei Jahren beendet sie nun das Projekt, und die Gerüchteküche brodelt.

Schauspielerin Meghan Markle hat das Aus ihrer Lifestyle-Website "The Tig" bekannt gegeben. Besucher der Seite werden nun von einem kurzen Statement der 35-Jährigen empfangen. "Nach fast drei wundervollen Jahren mit diesem Abenteuer ist es Zeit, sich von 'The Tig' zu verabschieden", schrieb die "Suits"-Darstellerin.

*Datenschutz

Es habe mit einem Herzens-Projekt begonnen und sei zu einer wundervollen Gemeinschaft aus Inspiration, Unterstützung und Spaß geworden, so Markle an ihre Fans. "Ihr habt meine Tage schöner gemacht und diese Erfahrung mit so viel Freude gefüllt. Sucht weiter nach diesen Tig-Momenten, lacht weiter, nehmt Risiken auf euch, und bleibt 'der Wandel, den ihr in der Welt sehen wollt'. Und vor allem, vergesst nie, wie viel ihr wert seid - wie ich euch so oft gesagt habe." Illustriert wurde das Statement von einer Fotocollage aus der Geschichte der Webseite.

 Vom "Ende einer Ära" schrieb das "People"-Magazin nach der Bekanntgabe der Abschaltung. Seit 2014 lief das Projekt. Warum zieht sich Markle nun von "The Tig" zurück? Sie brauche mehr Zeit für ihre Serie "Suits", von der gerade eine neue Staffel gedreht werde, zitiert "People" einen Insider. Zudem wolle sie sich noch mehr in ihre wohltätige Arbeit stürzen - "alle anderen Spekulationen sind falsch", so die Quelle weiter. "The Tig" sei ein Vollzeitjob geworden. Markle hatte die Seite nach ihrem Lieblingswein Tignanello benannt und darauf Dinge gezeigt, die sie inspirierten. Besonders häufig waren das Essen und Reisen.

"Mail Online" hatte bereits die Frage aufgeworfen, ob das Ende von Markles Website als Zeichen gesehen werden könne, dass sie sich auf eine Rolle im britischen Königshaus konzentriere. Die US-Schauspielerin ist seit Herbst 2016 offiziell mit Prinz Harry liiert.

Quelle: n-tv.de, sba/spot

Mehr zum Thema