Unterhaltung

Kein Feuer, aber Reis und Bohnen Neues und Bewährtes im Dschungelcamp

1668197.jpg

Sie werden den Kandidaten sicher alles ganz genau erklären: die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich.

(Foto: TVNOW / Stefan Menne)

Es geht wieder los da rein! Zwölf tapfere Kandidaten ziehen ins Dschungelcamp und kämpfen um die Nachfolge von Königin Evelyn Burdecki. Die Teilnehmer der mittlerweile 14. Staffel der Erfolgsshow treffen dabei auf einige altbekannte Herausforderungen, aber auch so manche Neuerungen.

Das Dschungelcamp geht in seine 14. Staffel. Diesmal müssen sich die Bewohner an einige Neuerungen gewöhnen, die größtenteils mit den Buschfeuern in Australien zusammenhängen - und ihnen das Leben nicht unbedingt einfacher machen.

Der Tümpel ist tabu

100091808.jpg

Im Tümpel planschen wie einst Micaela Schäfer? Sorry, is' nicht in diesem Jahr.

(Foto: RTL)

Den Tümpel dürfen die Camper dieses Jahr erstmals nicht benutzen - bisher haben sich die Kandidaten darin gewaschen, geplantscht, miteinander amüsiert und ihre Wäsche gemacht. Damit ist nun Schluss. Hintergrund sind die Bakterien, die sich in dem Tümpel sammeln, der derzeit aufgrund der Trockenperiode keinen Flusslauf hat.

Waschen dürfen sich die Camper diesmal nur unter dem Wasserfall. Und die Wäsche? Die macht das Leben der Kandidaten etwas schwieriger, dürfte die Zuschauer aber freuen. Denn dafür gibt es nun eine neue Location: die Waschstation. Dort dürfen die Bewohner ihre Wäsche waschen, das Wasser dafür müssen sie vom Wasserfall ins Camp transportieren. Weiterhin müssen die Promis natürlich alltägliche Dinge wie Toilette leeren und reinigen selbst erledigen.

Kein offenes Feuer

1542066 (1).jpg

Auch offenes Feuer, wie es das im vergangenen Jahr noch im Camp gab, ist diesmal verboten.

(Foto: TVNOW / Stefan Menne)

Dafür fällt das Holz suchen dieses Jahr weg, denn aufgrund der Buschbrände wird es kein Lagerfeuer geben. Zum Kochen steht den Bewohnern eine Gaskochstelle zur Verfügung. Die Nachtwache bleibt trotzdem erhalten - man darf sich also auf weitere Geheimnisse und Lästereien freuen, die die Bewohner im vermeintlichen Schutz der Dunkelheit ausplaudern.

Rauchen mit Auflagen

Die Raucher dürfen ihrer Sucht nachgehen - wenn sie denn Zigaretten haben -, müssen sich aber an ein paar Regeln halten: Rauchen ist nur im Zentrum des Camps erlaubt, die Stummel kommen in eine verschließbare Box und geraucht werden kann nur, wenn der Teamchef anwesend ist - weil der als Einziger ein Feuerzeug hat.

*Datenschutz

Keine lebendigen Tiere zum Essen

Schon länger bekannt ist, dass das Dschungelcamp dieses Jahr zum ersten Mal darauf verzichtet, den Dschungelbewohnern in den Essensprüfungen lebende Tiere vorzusetzen.

Was bleibt wie bisher?

2 Die härteste Prüfung prima gemeistert - Evi.jpg

Das Essen von "Leckereien" steht natürlich weiter auf dem Programm - aber es kommt nichts Lebendes mehr auf den Tisch.

(Foto: TV Now)

Am für die Zuschauer gewohnten Aufbau der Camp-Location hat sich bis auf die neue Feuerstelle nichts geändert. Für die Bewohner stehen auch in diesem Jahr täglich Reis und Bohnen auf dem Speiseplan. Aufgewertet werden kann die Mahlzeit wie immer durch erfolgreich absolvierte Dschungelprüfungen. Hierbei wird Dr. Bob die Stars auch in diesem Jahr über die Gefahren aufklären. Weiterhin gilt, dass es keinen Kontakt zur Außenwelt geben wird. Einzig einen - meist emotionalen - Brief oder eine Botschaft ihrer Liebsten aus der Heimat dürfen die Stars in der zweiten Woche in Empfang nehmen.

Am Voting-Verfahren ändert sich ebenfalls nichts: In der ersten Woche wählt man die Stars in die Dschungelprüfung, ab Woche zwei ruft man für die Kandidaten an, die das Camp verlassen sollen. Wie gehabt führen Sonja Zietlow und Daniel Hartwich durch die Show, die am 25. Januar Finale feiert. Am 26. Januar treffen dann noch einmal alle Bewohner in "Das große Wiedersehen" aufeinander.

Wer ist 2020 dabei?

Wie in jedem Jahr wurde ein bunt gemischtes Teilnehmerfeld zusammengestellt. Zu den berühmtesten Kandidaten zählen sicher Schauspielerin Sonja Kirchberger, der ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darsteller Raúl Richter und Ex-Boxweltmeister Sven Ottke. Mit Daniela Büchner zieht die Witwe des verstorbenen Mallorca-Auswanderers Jens Büchner ein, mit Claudia Norberg die Ex von Sänger Michael Wendler.

Erstmals ist auch ein ehemaliger Bundesminister dabei: Günther Krause war von 1991 bis 1993 zwei Jahre lang Verkehrsminister. Komplettiert wird die Dschungeltruppe durch Markus Reinecke (bekannt durch die RTL-Show "Die Superhändler"), Elena Miras ("Sommerhaus der Stars"), Prince Damien ("Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner 2016), Antonia Komljen alias Toni Trips (DSDS-Kandidatin), Marco Cerullo ("Bachelor in Paradise") und Anastasiya Avilova ("Temptation Island").

"Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" startet Freitagabend um 21.15 Uhr bei RTL und ist bei TVNOW abrufbar

Weitere Informationen zur Sendung gibt es auch bei RTL.de

Quelle: ntv.de, vpr/spot