Unterhaltung

Zankerei auf Ibiza Orlando Bloom boxt Justin Bieber

*Datenschutz

Zwei prominente Streithähne geraten auf Ibiza aneinander: Schauspieler Orlando Bloom und Sänger Justin Bieber. Der eine holt aus, der andere schimpft. Glaubt man Medienberichten, geht es - wie so oft - um Exfreundinnen und Ehre.

So wie man von einigen Paaren wohl nie gedacht hätte, dass sie einmal zusammenfinden würden, so gibt es auch Feindschaften, mit denen auf den ersten Blick wohl keiner gerechnet hätte. In einem Restaurant auf Ibiza sind jetzt Schauspieler Orlando Bloom und Sänger Justin Bieber aneinandergeraten. Nach Informationen des Promiportals TMZ hat der 37-jährige Bloom dem 17 Jahre jüngeren Bieber einen Schlag versetzt. Augenzeugen berichten, die Szenerie habe auch prominente Zuschauer gehabt. Unter ihnen sollen laut "Hollywood Life" Paris Hilton und Rapper Diddy gewesen sein.

TMZ veröffentlichte ein Video, auf dem ein Handgemenge zu erkennen ist. Der besagte Schlag ist nicht zu sehen. Augenzeugen sollen jedoch gegenüber TMZ gesagt haben, der Sänger habe sich weggeduckt. Auf dem Video sei dann zu hören, wie Bieber "Was ist los, Schlampe?" ruft. Angeblich habe der Skandal-Sänger dann Reißaus genommen, was die Restaurantbesucher mit Applaus bedachten.

"War nicht gerade begeistert"

Grund für die Auseinandersetzung könnte ein fast in Vergessenheit geratener Vorfall gewesen sein, mutmaßen diverse Medien: 2012 feierte Bieber mit Model Miranda Kerr, von der Bloom mittlerweile geschieden ist, eine erfolgreiche "Victoria's Secret"-Show. Dabei sollen die beiden sich nähergekommen sein. "Orlando hat mitbekommen, dass die beiden geflirtet haben und er war nicht gerade begeistert", schrieb "The Mirror" damals. Wiederum wurde erst im Frühjahr gemutmaßt, Bloom und Biebers On-Off-Freundin Selena Gomez würden daten.

Bieber wollte den Vorfall anscheinend nicht auf sich sitzen lassen. Wenig später habe er bei Instagram ein Foto der 31-jährigen Kerr im Bikini gepostet, schreibt "Hollywood Life". Allerdings habe er es bereits Sekunden später wieder gelöscht.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema