Unterhaltung
2016 war Rachel McAdams sogar für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert.
2016 war Rachel McAdams sogar für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert.(Foto: imago/ZUMA Press)
Freitag, 23. Februar 2018

Schwanger mit 39?: Rachel McAdams erwartet wohl erstes Kind

US-Medien sind sich sicher, bestätigt ist aber noch nichts: Schauspielerin Rachel McAdams ist schwanger. Ihre Öffentlichen Auftritte sind rar gesät - dazu trägt sie immer häufiger Schlabberlook. Wer der Vater ist, kann nur vermutet werden.

Hollywood-Star Rachel McAdams ("The Notebook") soll zum ersten Mal Mutter werden. Wie mehrere US-Medien, darunter auch das Online-Portal "E!News" weiter melden, ist einer der Hinweise darauf, dass die 39-jährige gebürtige Kanadierin in den vergangenen Monaten bei kaum einem öffentlichen Termin mehr aufgetaucht ist.

Sogar die Premiere ihres neuen Kinofilms "Game Night" in Los Angeles schwänzte sie - Kinostart der schwarzen Komödie ist in Deutschland am 1. März. Stattdessen war die Schauspielerin mit einer extrem weiten Jacke und großem Schal darüber an einem Flughafen in Toronto gesichtet worden.

Die Schauspielerin hat sich Nachwuchs gegenüber jedenfalls nie verschlossen - ganz im Gegenteil. "Ein paar Kinder zu haben, wäre großartig", sagte sie 2009 dem "People"-Magazin. Auch in der Erziehung habe sie bereits ein Vorbild: "Meine Mutter ist eine große Inspiration für mich … Sie ist Krankenschwester und sehr fürsorglich und sanftmütig. Sie lässt mich sein, wer ich bin. Hoffentlich kann ich ihre Qualitäten übernehmen und so toll sein, wie sie."

Wie viel Wahrheit steckt wohl in dem Baby-Gerücht? Da Rachel McAdams ihr Privatleben stets geheim hält, ist gut denkbar, dass sie dies auch im Falle einer Schwangerschaft so handhabt. Denn auch über den möglichen Kindsvater können die US-Medien nur spekulieren. Seit einem Händchen-halte-Foto aus dem Jahr 2016 gilt US-Drehbuchautor Jamie Linden ("Money Monster") zumindest als heißer Favorit. McAdams' Sprecher äußerte sich bislang nicht zu den Gerüchten.

Quelle: n-tv.de