Unterhaltung

Neue Vorwürfe gegen Weinstein "Sopranos"-Star schildert Vergewaltigung

imago76372201h.jpg

Schauspielerin Annabella Sciorra schläft bis heute mit einem Baseballschläger neben dem Bett.

imago/ZUMA Press

Annabella Sciorra feiert in den 90er Jahren mit der Mafiaserie "Die Sopranos" ihren größten TV-Erfolg - und lernt in New York auch Harvey Weinstein kennen. Nach 25 Jahren geht die Schauspielerin jetzt mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit. Und die ist verstörend.

Die "Sopranos"-Schauspielerin Annabella Sciorra hat dem US-Filmproduzenten Harvey Weinstein Vergewaltigung vorgeworfen. Weinstein habe sie in den frühen 90er Jahren in ihrer Wohnung angegriffen, sagte Sciorra dem US-Magazin "The New Yorker". Er habe sie auch in den folgenden Jahren weiter belästigt. Die Schauspielerin hat nach eigenen Angaben noch immer so viel Angst vor Weinstein, dass sie mit einem Baseball-Schläger neben dem Bett schläft.

Laut Sciorra kam es zu der Tat 1992 nach einem gemeinsamen Dinner in New York. Weinstein habe vorgeschlagen, die Schauspielerin nach Hause zu bringen. "Er hatte das schon ein paar Mal zuvor gemacht, also habe ich mir nichts weiter dabei gedacht", so sich die 57-Jährige. Weinstein habe sie vor dem Haus abgesetzt - und sie sei allein in ihre Wohnung gegangen. Wenige Minuten später habe der Filmproduzent an ihre Tür geklopft und sich hineingedrängt, als Scorria sie einen Spalt breit öffnete.

Die Schauspielerin behauptet im "New Yorker", sie habe Weinstein mehrmals gebeten, wieder zu gehen - und dass es nicht dazu kommen werde, was er sich verspreche. Doch ihr Peiniger habe sie gegriffen, aufs Bett geworfen - und schließlich vergewaltigt. "Als er fertig war, ejakulierte er auf mein Bein und mein Nachthemd", erzählte Sciorra dem Magazin. Danach habe sie unwillkürlich am ganzen Körper zu zittern angefangen. "Ich denke, deshalb ist er am Ende gegangen."

Daryl Hannah spricht über Weinstein

Nach dem Vorfall habe die Schauspielerin von 1992 bis 1995 nicht gearbeitet. "Ich glaube, das war die Harvey-Maschinerie", sagte sie. Die 57-jährige Schauspielerin, die für ihre Rolle in "Die Sopranos" für einen Emmy nominiert wurde, hat lange gezögert, bevor sie mit den Vorwürfen an die Öffentlichkeit ging. "Wenn ich jetzt in ein Restaurant oder zu einem Event gehe, dann werden die Leute wissen, was mir zugestoßen ist", erklärte Sciorra. "Sie werden mich sehen und sie werden es wissen."

In dem Beitrag vom "New Yorker" äußerte sich zudem auch Schauspielerin Daryl Hannah ("Blade Runner", "Kill Bill") erstmals zu den Vorwüfen gegen Weinstein. Die heute 56-Jährige berichtete, sie habe mehrmals vor Weinsteins Annäherungsversuchen fliehen müssen. So habe sie etwa einmal in Cannes ihr Hotelzimmer durch einen Hintereingang verlassen müssen, als er an ihre Tür gehämmert habe.

Seit einem Bericht der "New York Times" Anfang Oktober über Vorwürfe von sexuellem Missbrauch gegen Weinstein haben sich mehr als 50 Frauen zu Wort gemeldet, um ihre Erfahrungen mit dem Hollywood-Mogul zu teilen - darunter Hollywood-Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Der Skandal hat das Thema Sexismus und sexuelle Belästigung über die Grenzen Hollywoods hinaus wieder in den Fokus gerückt.

Quelle: n-tv.de, jug/dpa

Mehr zum Thema