TV

"Sing meinen Song" - Runde vier Alvaro Soler im Liebesrausch

1574103.jpg

Vom Latin-Pop-Olymp zu "Sing meinen Song" Alvaro Soler.

(Foto: TVNOW / Markus Hertrich)

Nach bedrückender Biedermann-Kost deckt Sonnenschein Alvaro Soler den Tisch für ein leicht verdauliches Friede-Freude-Eierkuchen-5-Sterne-Menü. Die gute Laune ist zurück. Na dann: Olé! Olé! Olé!

Die "Tauschkonzert"-Abende unter südafrikanischem Sternenhimmel haben immer auch was von musikalisch untermalten Therapiesitzungen. Geschichten, die nicht mal der Manager kennt, sorgen vor den heimischen Flatscreens für offene Münder und gespitzte Lauscher. Erst in der letzten "Sing meinen Song"-Folge outete sich Jeanette Biedermann als Flüchtlingskind und Stasi-Opfer. Ein Raunen des Entsetzens ging durch die Republik, als der kleine Powerwürfel aus Berlin mit tränenerstickter Stimme vom Ost-West-Leiden ihres vor zwei Jahren verstorbenen Vaters berichtete.

1574098.jpg

An Jeanette Biedermanns Enthüllungsgeschichten kam Soler nicht heran.

(Foto: TVNOW / Markus Hertrich)

Auch Alvaro Soler machte an jenem Abend große Augen, sichtlich aufgewühlt vom offengelegten Jugend-Albtraum seiner Kollegin. Der Deutsch-Spanier in der Runde sitzt nun 24 Stunden später auf dem Format-Thron und fragt sich innerlich: Hab auch ich so krasse Geschichten auf Lager?

Kind der Sonne

Nun, es dauert nicht lange, bis klar wird, dass der Latin-Star bis auf ein paar Globetrotter-Anekdoten aus der Kindheit nichts Vergleichbares zu bieten hat. Alvaro Soler ist einfach ein Kind der Sonne, ein braungebrannter Frauenfänger und ein immer gut gelaunter Salsa-Lebemann.

An der Seite von Jennifer Lopez und Flo Rida katapultierte sich der einstige Industriedesign-Student quasi über Nacht in den Latin-Pop-Olymp. Drei Jahre später sitzt er nun mit gefühlten 20 Milliarden Streams und Video-Klicks im Gepäck auf der "Tauschkonzert"-Couch und grinst mit den Background-Sängerinnen um die Wette.  

Da brennt die Luft

1574072.jpg

Johannes Oerding nahm sich Solers Hit "Sofia" vor.

(Foto: TVNOW / Markus Hertrich)

Der Moll-Schatten der vorangegangenen Nacht ist längst verschwunden, als Alvaro das erste Mal an diesem Abend auf dem Tisch tanzt. Ein paar "High Energy Claps" später eröffnet Gastgeber Michael Patrick Kelly die "Spanish Night" mit einem rumpelnden Mix aus Flamenco-Folk und Rumba-Pop ("La Cintura"). Weiter geht's mit Wincent Weiss, der sich im schnieken Oldtimer sitzend durch die Straßen von Havanna rappt ("Ella"). Dann lässt sich Jeanette nicht lumpen und kommt mit dynamischem Tarantino-Pop-Rock um die Ecke ("Cuando Volveras"). Vor dem Format-Sofa brennt die Luft. Alle lassen ihre Hüften kreisen. Man singt spanisch, klatscht aufgeregt in die Hände und lässt ihn hochleben, den WG-König mit den dreihundert Stempeln im Reisepass.

Alvaro Soler ist gerührt, fühlt sich geschüttelt und fällt beinahe in Ohnmacht, als Johannes Oerding seinen Über-Hit "Sofia" in einen mediterran angehauchten Country-Folk-Dreiminüter verwandelt: "Wenn du eine Frau wärst, würde ich dich jetzt küssen", haucht der Südländer dem Norddeutschen ins Ohr.

Das Tor zur Kuschelrock-Gruft

1574069.jpg

Auch Metal-Queen Jennifer Haben drang ins Sommerhit-Gefilde vor.

(Foto: TVNOW / Markus Hertrich)

Umgeben und befeuert von imaginären Strandbildern und Erinnerungen an den letzten Ibiza-Urlaub verlassen auch Milow und Jennifer Haben ihre musikalischen Komfortzonen. Während der smarte Belgier den Pop-Frontmann ohne Gitarre mimt ("El Mismo Sol"), öffnet die Metal-Queen das Tor zur Kuschelrock-Gruft ("Niño Perdido").

Ach, wie schön, die Musik hat es mal wieder geschafft. Mit sonnendurchfluteten Das-Leben-ist-schön-Vibes im Rücken machen Flöten-Preisträger Johannes, Sonnenschein Alvaro und Co die südafrikanische Nacht zum Tag. Alle sind happy. Alle sind glücklich. Willst du zum Abschluss noch was loswerden, lieber Alvaro? Und ob er das will. "Ich liebe euch alle!", schallt es durch die Nacht. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema