TV

Souveräner Souverän So viele Anrufer kürten den Dschungelkönig

16.jpg

Dschungelkönig Nummer 14 - Damien I.

Der neue Herr über Flora und Fauna im australischen Dschungel hat mit deutlichem Vorsprung seine Regentschaft angetreten. In der Finalsendung von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatte Prince Damien früh seine Anhänger beisammen. Die beiden Nächstplatzierten waren chancenlos.

Der Weg vom Prince zum König des Dschungels ist am Ende ein souveräner Marsch gewesen: Im entscheidenden Voting wollten mehr als 80 Prozent der Anrufer den 29-jährigen Prince Damien - ausgestattet mit den Isignien der Macht des australischen Waldes - auf dem Thron sehen. Für seinen Konkurrenten Sven Ottke votierte indes nur knapp ein Fünftel der Anrufer. Damit tritt der neue Dschungelkönig - inzwischen Nummer 14 in der jährlich neu auszuhandelnden Thronfolge - mit breiter Unterstützung seine Regentschaft an.

Bereits im Vorfinale von "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hatte sich der Siegeszug von Prince Damien laut RTL angekündigt. Denn schon den Dreikampf mit dem Boxer Ottke und Danni Büchner gewann der spätere Herrscher souverän. Fast 71,5 Prozent der Anrufer forderten eine kommende Amtszeit des Allround-Künstlers. Und auch der 52-jährige Boxer Ottke hatte kaum Mühe im Duell mit der Witwe des Schlager-Barden Jens Büchner, die nach 14 Tagen entbehrungs- und aufschlussreicher Zeit im Dschungelcamp lediglich 11,8 Prozent der Anrufer für sich begeistern konnte.

*Datenschutz

Dabei erlebte die 41-Jährige in den beiden Wochen zuvor ein Auf und Ab in der Zuschauergunst. Wurde sie stets als Erst- oder Zweitplatzierte von den Zuschauern in die Dschungelprüfungen geschickt, verlor sie in den späteren Voten, als es um den Gesamtsieg ging, ihre Spitzenplätze. Parallel dazu kämpfte sich Prince Damien nach oben.

Am Ende bleibt für Danni Büchner aber der Trost, in alle sieben Dschungelprüfungen direkt gewählt worden zu sein. Fünf davon absolvierte sie mit Elena Miras. Nie zuvor in der Geschichte der Sendung hatte ein Pärchen damit Gelegenheit, so oft gemeinsam an seine Grenzen und vielleicht auch darüber hinaus zu gehen. Für beide zusammen entschied sich in den jeweiligen Abstimmungen stets mehr als die Hälfte der Anrufer.

RTL hatte seine Zuschauer in der ersten Woche gefragt, welcher der Kandidaten zur Dschungelprüfung anrücken sollte. In der zweiten Woche ging es im Telefon-Voting dann um die Frage, wer Platz auf dem Thron nehmen soll. Dabei mussten dann die Anwärter auf die Krone, die jeweils die wenigsten Stimmen erhielten, das Lager verlassen.

Das Finale endete derweil mit einem Zuschauerbestwert für die 14. Staffel: 6,22 Millionen wohnten der Krönung bei. In der Spitze waren es sogar fast sieben Millionen Zuschauer, die einschalteten.

Und auch mit der Kür des neuen Dschungelkönigs ist die diesjährige Ausgabe noch nicht vorbei: Am heutigen Abend begrüßen die beiden Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ab 20.15 Uhr in ihrem Baumhaus noch einmal alle Dschungelstars bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen". Im Anschluss sind ab 22.30 Uhr Ross Anthony, Jenny Frankhauser und Melanie Müller bei "Die Stunde danach" zu Gast.

*Datenschutz

Alle Folgen der Sendung sind bei TVNOW abrufbar. Mehr Informationen zur Sendung und alle Hintergründe zu den Kandidaten im Dschungelcamp gibt es auch bei RTL.de.

Quelle: ntv.de, jwu