Panorama

Modelmama, Modelsohn Baby mit Down-Syndrom wird Instagram-Star

Amanda-Booth-1.jpg

Der kleine Micah hat das Down-Syndrom. Für seine Eltern ist er einfach nur ihr Junge.

(Foto: Instagram/lifewithmicah)

Der kleine Micah kommt als ganz normales Kind zur Welt. Als er drei Monate alt ist, wird bei ihm Trisomie 21 entdeckt. Danach ist er immer noch ein ganz normales Kind. Auf Instagram lässt seine Mutter die Welt am Familienleben teilhaben.

Als der kleine Micah vor etwas weniger als einem Jahr auf die Welt kam, hatte er mandelförmige Augen. Wie sein Vater, erzählt Amanda Booth später. Viele Gedanken machten sich Booth und ihr Partner Mike Quinones darum nicht. Ihr Sohn war drei Monate alt, als mittels eines Bluttests bei Micah das Down-Syndrom erkannt wurde.

micah.JPG

Auf Instagram ist Baby Micah schon ein kleiner Star.

(Foto: Instagram/lifewithmicah)

Für Booth und Quinones hat das nichts verändert. "Tag für Tag verblasst die Diagnose etwas und mein Junge ist einfach nur mein Junge", sagte Booth gegenüber dem Elternportal "Mother".

Untersuchungen zur Früherkennung von Krankheiten während der Schwangerschaft hatte Booth nicht gemacht. Wie es ist, ein Kind mit Behinderung großzuziehen, darauf habe sie niemand vorbereitet. Was ihr geholfen habe, sei, online nach Familien zu suchen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden - zum Beispiel bei Instagram.

Micah ist jetzt Model

Vielleicht auch deswegen begann Booth, das Familienleben auf einem eigenen Kanal "lifewithmicah" zu dokumentieren. Mit Instagram war sie ohnehin bereits vertraut, das Profil der 26-Jährigen hat über 51.000 Abonnenten. Dem Baby-Profil folgen zwar erst rund 9000 Nutzer, allerdings könnte sich das bald ändern. Denn die Bilder sind zauberhaft - Micah beim Planschen, Schaukeln oder Bücher-Beißen, lachend, weinend, schlafend, neben einem Hund oder auf Papa in der Wanne.

Darüber, dass Micah Down-Syndrom hat, denke sie überhaupt nicht nach, sagt Booth. "Ich mache mir darum keine Sorgen und notiere mir auch nicht jeden einzelnen Fortschritt, den er macht." Wenn sie das Leben ihres Sohns dokumentiert, zeigt sie nicht die Entwicklung eines Kindes mit Behinderung, sondern eben nur die Entwicklung eines Kindes - verschieden von allen anderen, genau wie alle die übrigen Kinder auch.

"Inspiration auf so vielen Ebenen"

Dass Micahs Bilder viele Menschen berühren, lässt sich aus den Kommentaren unter seinen Fotos lesen. "Er ist perfekt! Ihr seid toll. Eine Inspiration auf so vielen Ebenen", schreibt jemand. "Dieser Account macht mich so glücklich", ein anderer. Eine Behinderung mag noch immer viele Menschen erschrecken, der Umgang von Booth und Quinones mit ihrem Sohn baut Ängste ab.

So kommt Micah denn auch nicht nur online an. In der Branche seiner Mutter scheint er bereits Fuß zu fassen. Laut dem Sender "ABC" ist er jetzt Model - und teilt sich die Agentin mit seiner Mutter, die bereits für Lancôme und Esprit arbeitete. "Früher haben immer alle gesagt: 'Ihr beiden müsst Kinder haben, sie werden so schön sein.' Und ich dachte mir: 'Wer sind diese verrückten Leute?", erzählte Booth "ABC". "Aber sie hatten wohl recht."

Quelle: ntv.de, ame