Panorama

Höchste Risikostufe ausgerufen USA warnen vor Reisen nach Großbritannien

AP_21200417314841.jpg

Eine Touristengruppe in London. Verbindliche Abstandsregeln und Maskenpflicht gibt es keine mehr.

(Foto: AP)

In England sind trotz hoher Infektionszahlen nahezu alle verpflichtenden Corona-Maßnahmen ab heute aufgehoben. Zeitgleich ruft die US-Regierung die höchste Warnstufe für Großbritannien aus. Das Ansteckungsrisiko sei zu hoch - selbst für Geimpfte.

Die US-Gesundheitsbehörde CDC warnt angesichts der starken Zunahme der Coronavirus-Infektionen in Großbritannien vor Reisen in das Land. Der Reisehinweis wurde auf die Stufe vier von vier angehoben ("Vermeiden Sie Reisen"). Angesichts der Infektionslage bestehe selbst für vollständig geimpfte Reisende das Risiko, sich zu infizieren und Varianten des Coronavirus weiterzuverbreiten, hieß es.

Die CDC-Mitteilung kam just an dem Tag, an dem die Regierung in Großbritannien fast alle verpflichtenden Corona-Maßnahmen für den Landesteil England aufhob. Wegen der hochansteckenden Delta-Variante ist die Zahl der Infektionen dort zuletzt stark angestiegen. Fast täglich werden in Großbritannien Zehntausende neue Fälle registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz wurde zuletzt mit 482,3 angegeben.

In Großbritannien haben zwar mehr als 68 Prozent der Bevölkerung eine komplette Impfung erhalten. Doch inzwischen liegt bei etwa 60 Prozent der ins Krankenhaus gelieferten Corona-Fälle eine abgeschlossene Impfung vor. Das gab der Regierungsberater Patrick Vallance bekannt.

"Wann, wenn nicht jetzt?"

In der Nacht trat der Beschluss der Regierung in Kraft, wodurch in England unter anderem die Maskenpflicht und Abstandsregeln wegfielen. Auch Diskotheken dürfen wieder öffnen, Theater und Sportstadien sämtliche Plätze besetzen. Die Empfehlung zum Homeoffice wurde ebenfalls aufgehoben. Stattdessen setzt die Regierung auf die Eigenverantwortung der Menschen. "Wann sollten wir es tun, wenn nicht jetzt?", ließ Premierminister Boris Johnson auf einer virtuellen Pressekonferenz verlauten.

Mehr zum Thema

Ab Herbst will die britische Regierung aber Corona-Impfnachweise für Nachtclubs und andere Großveranstaltungen verlangen. "Manche der größten Vergnügen und Möglichkeiten des Lebens werden zunehmend von Impfungen abhängig sein", so Johnson. Bis Ende September hätten alle Erwachsenen in Großbritannien die Möglichkeit, sich vollständig gegen Corona impfen zu lassen.

Die höchste Stufe der Reisehinweise der US-Gesundheitsbehörde CDC gilt für viele Länder. Für Deutschland gilt derzeit die Stufe zwei von vier ("mäßiges" Risiko). Für Frankreich oder Italien gilt derzeit die Stufe drei, die auf ein "hohes" Risiko hindeutet.

Quelle: ntv.de, mdi/dpa/rts/AFP

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.