Fußball

Klopp lobte seine Liverpooler Guardiolas City gewinnt Manchester-Derby

imago37449122h.jpg

Jürgen Klopp kann wieder lachen: Gegen den FC Fulham reicht es zu einem Sieg.

(Foto: imago/Action Plus)

Manchster ist im Derbyfieber - und City überzeugt mit einem Sieg. Damit bleibt das Team von Trainer Guardiola Tabellenführer vor Liverpool. Klopps Team rehabilitiert sich nach der bösen Champions-League-Pleite. Dem FC Arsenal dagegen gelingt nur ein Remis.

Titelverteidiger Manchester City hat mit einem Sieg im Derby gegen den Stadtrivalen United die Tabellenführung in der englischen Premier League am zwölften Spieltag erfolgreich verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Josep Guardiola besiegte Manchester United mit 3:1 (1:0) und zog wieder am FC Liverpool vorbei, der sich am Sonntagmittag durch ein 2:0 (1:0) gegen Tabellenschlusslicht FC Fulham vorübergehend an die Spitze gesetzt hatte.

*Datenschutz

Der spanische Nationalspieler David Silva (12.) verwertete einen Abpraller zur Führung für den letzten Gruppengegner der TSG Hoffenheim in der laufenden Champions League. Kurz nach der Pause erhöhte der argentinische Nationalstürmer Sergio Aguero (48.). Beim zehnten Saisonsieg von ManCity wurden Leroy Sané und der noch leicht angeschlagene Ilkay Gündogan eingewechselt. Gündogan (86.) erzielte elf Minuten nach seiner Einwechslung den Treffer zum 3:1-Endstand. Für die Elf von Teammanager Jose Mourinho traf Anthony Martial (57.) per Elfmeter.

"Reaktion war fantastisch"

Der 18-malige englische Meister FC Liverpool hatte sich zuvor gut erholt von seinem empfindlichen Rückschlag in der Champions League gezeigt. Fünf Tage nach dem 0:2 bei Roter Stern Belgrad erzielten der ägyptische Superstar Mohamed Salah (41.) und der ehemalige Bayern-Profi Xherdan Shaqiri (53.) die Treffer für die Gastgeber. "Am Ende hatten wir etwas Glück, dass wir kein Gegentor mehr kassiert haben, aber die Reaktion auf die Niederlage in Belgrad war fantastisch. Das ist für mich das Wichtigste", sagte Teammanager Jürgen Klopp. Bei den Gästen stand 2014er-Weltmeister André Schürrle in der Startelf und wurde nach 78 Minuten ausgewechselt.

In der Tabelle führt Manchester City mit 32 Punkten vor Liverpool (30), Chelsea (28) ist Dritter. Die Londoner kamen mit Nationalspieler Antonio Rüdiger gegen den FC Everton nicht über ein 0:0 hinaus. Die drei Spitzenteams sind allesamt noch ohne Saisonniederlage.

Arsenal mit deutschem Trio in Startelf

Dahinter verpasste Verfolger FC Arsenal den Anschluss ans Top-Trio. Zwar rette der frühere Dortmunder Henrich Mchitarjan (86.) den Gunners kurz vor Schluss noch das Remis, der Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City beträgt aber trotz zehn Spielen ohne Niederlage acht Punkte. Bei Arsenal standen Mesut Özil, Shkodran Mustafi und Bernd Leno in der Startelf. Leno war beim Gegentor aus kurzer Distanz chancenlos. Ivan Cavaleiro (13.) hatte die Wolves zwischenzeitlich mit 1:0 Führung gebracht.

Tottenham Hotspur hielt im Gegensatz zu Arsenal den Anschluss an die Spitze. Die Spurs hatten am Samstag mit 1:0 (0:0) bei Crystal Palace gewonnen und liegen mit 27 Zählern in Lauerstellung. Davon ist Huddersfield Town mit dem deutschen Teammanager David Wagner hingegen weit entfernt. Die Terrier hatten ihren zweiten Sieg in Serie am Samstag mit 1:1 (1:0) gegen West Ham United verpasst und sind mit nur sieben Zählern Vorletzter.

Quelle: n-tv.de, ara/sid