Fußball

+ Fußball, Transfers, Gerüchte + Tottenhams Dembele muss büßen

13553388d3b38158a78476f19b28588f.jpg

Was der Schiedsrichter nicht sah, kam dann doch raus: Mousa Dembele griff Diego Costa ins Auge.

(Foto: imago/Sportimage)

Schalke-04-Manager Heldt nimmt Stellung zu den Wechselgerüchten um Julian Draxel. In Liverpool liefern sich Klopp und Marcelino ein Scharmützel. Khedira fährt vermutlich nicht zur EM. Und das letzte Spiel der Hotspurs hat ein böses Nachspiel für Mousa Dembele.

Belgiens Nationalspieler Mousa Dembele von Tottenham Hotspur muss für seinen Griff ins Auge von Chelsea-Stürmer Diego Costa mit einer langen Sperre büßen. Der englische Fußballverband FA verbannte den Mittelfeldspieler für sechs Premier-League-Partien. Damit würde Dembele nicht nur die letzten zwei Saisonspiele der Spurs verpassen, sondern müsste auch zu Beginn der kommenden Spielzeit noch viermal zuschauen. Dembele wurde nachträglich für das Vergehen beim 2:2 gegen Chelsea am vergangenen Montag bestraft. Der Schiedsrichter hatte die Szene nicht gesehen. Dembele will gegen die Dauer der Sperre vorgehen. (lsc)

-------------------------------------

Juve behält Trainer bis 2018

9403bbfa231faebed761962168f95add.jpg

Für Massimiliano Allegri gibt es Grund zum Strahlen.

(Foto: imago/Insidefoto)

Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri hat seinen Vertrag vorzeitig um ein Jahr verlängert. Der 48-Jährige bleibt mindestens bis Juni 2018 Coach des Teams um Sami Khedira, wie der Klub mitteilte. "Weiter gemeinsam, um Tag für Tag neue Erfolge zu schaffen", schrieb Allegri auf Twitter. Der Coach hatte vor gut zwei Wochen mit Juve seine zweite Meisterschaft in Serie gefeiert. Allegri hatte das Team vor knapp zwei Jahren vom derzeitigen italienischen Nationalcoach Antonio Conte übernommen. Unter Allegri baute Juve seine mit Conte begonnene Titelserie in der Meisterschaft auf fünf Erfolge nacheinander aus. Zudem gewann die Mannschaft vergangene Saison den italienischen Pokal und zog ins Champions-League-Finale ein. Auch in diesem Jahr steht Juve im Pokalfinale gegen AC Mailand. (lsc)

-------------------------------------

Stuttgart ohne Kapitän, dafür mit Großkreutz

0ef4d38aa73bee86e1d600335bd95298.jpg

(Foto: imago/Sportfoto Rudel)

Der VfB Stuttgart muss möglicherweise im letzten Heimspiel der Saison erneut auf Kapitän Christian Gentner verzichten. "Es wird sehr eng bis morgen", sagte VfB-Trainer Jürgen Kramny über den Mittelfeldspieler, der eine Oberschenkelzerrung hat. Daniel Didavi steht im Duell gegen den FSV Mainz 05 nach einer Prellung aber wohl wieder auf dem Platz. Auch Kevin Großkreutz dürfte nach mehrwöchiger Verletzungspause sogar in die Startelf rücken. "Er ist ein wichtiger Baustein" sagte Kramny. Dem abstiegsbedrohten Klub fehlen zudem der gesperrte Emiliano Insua und Federico Barba nach seinem Muskelfaseriss. (lsc)

-------------------------------------

Khedira verletzt, EM-Einsatz fraglich

c6b856ed469e1c2d43ebe52db6a1a1c5.jpg

Während Antonio Rüdiger in der DFB-Elf dabei sein dürfte, sieht es für Sami Khedira nicht gut aus.

(Foto: imago/Insidefoto)

Nach Ilkay Gündogan könnte ein weiterer Nationalspieler bei der Europameisterschaft ausfallen: Sami Khedira muss im Saison-Endspurt eine Zwangspause bei Juventus Turin einlegen. Der Mittelfeldspieler werde wegen einer Zerrung im linken Wadenmuskel die zwei verbleibenden Saisonspiele in der Serie A verpassen, teilten die Italiener mit. Auch sein Einsatz im Pokalfinale gegen den AC Mailand am 21. Mai ist demnach fraglich und hängt von den Ergebnissen weiterer medizinischer Tests in den kommenden Wochen ab. Damit erscheint auch offen, ob Khedira rechtzeitig zum Start der EM-Vorbereitung wieder fit ist. Die Nationalelf von Bundestrainer Joachim Löw startet am 23. Mai ins EM-Trainingslager in der Schweiz. (lsc)

-------------------------------------

RB Salzburg hat St. Pauli-Talent im Fokus

09d996525290ca4371f0a36a7d7f0752.jpg

Noch spielt Rzatkowski im schwarzen Trikot, bald könnte er einen Bullen auf der Brust tragen.

(Foto: imago/Eibner)

Der RB Salzburg hat ein Talent vom FC St. Pauli ins Auge gefasst. Die Österreicher wollen Mittelfeldspieler Marc Rzatkowski verpflichten, bestätigte St. Pauli-Sportdirektor Thomas Meggle. "Es gibt eine Anfrage von RB Salzburg. Wir werden aber erst nach dem letzten Saisonspiel gegen Kaiserslautern darüber sprechen", so Meggle. Zuvor spielte der 26-Jährige für den VfL Bochum und auf Leihbasis bei Arminia Bielefeld. Rzatkowskis Vertrag in Hamburg läuft noch bis Sommer 2017. (lsc)

-------------------------------------

Fifa sperrt zwei Funktionäre lebenslang

dc6aaaf6b16c068351e8dd82212be217.jpg

Fifa-Präsident Gianni Infantino will beim Weltverband aufräumen.

(Foto: imago/Agencia EFE)

Weiterer Korruptionsskandal bei der Fifa: Die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbands hat zwei ehemalige Funktionäre aus Südamerika auf Lebenszeit gesperrt. Der Kolumbianer Luis Bedoya, früheres Mitglied der Fifa-Exekutive, wurde von der rechtsprechenden Kammer verurteilt, teilte der Weltverband mit. Auch dem Chilenen Sergio Jadue werden Bestechung, Korruption und Interessenskonflikte vorgeworfen. Beide dürfen im Fußball künftig weder auf nationaler noch internationaler Ebene aktiv werden oder Funktionen ausüben. Bedoya und Jadue waren Präsidenten ihrer nationalen Verbände; im November 2015 wurden sie in den USA wegen des Vorwurfs der Korruption angeklagt und schuldig gesprochen. Die Urteile muss nun ein Bundesgericht in Brooklyn fällen. (lsc)

-------------------------------------

Arsenal-Star fällt England für EM aus

imago22156094h.jpg

Der verletzungsgeplagte Alex Oxlade-Chamberlain wird wohl nicht vor Juli spielen dürfen.

(Foto: imago/Sportimage)

Die englische Nationalmannschaft muss bei der EM-Endrunde in Frankreich auf Alex Oxlade-Chamberlain verzichten. Der Flügelspieler vom FC Arsenal laboriert an einer Knieverletzung. "Ich hatte ein Gespräch mit Alex und den Ärzten. Sie haben mir mitgeteilt, dass er erst im Juli zurückkommen wird", sagte Arsenal-Teammanager Arsene Wenger und meinte: "Das ist sehr traurig." Oxlade-Chamberlain hatte nach seinem Champions-League-Einsatz Ende Februar gegen den FC Barcelona bereits mehrere Wochen wegen einer Knieblessur pausieren müssen. Anfang der Woche hatte er im U21-Team der Gunners ein kleines Comeback gefeiert, dabei aber eine neue Blessur am Knie erlitten. (kbe)

-------------------------------------

Heldt dementiert Draxlers Wechselgerüchte

a2487121e8066f911c0a011e2c69a020.jpg

An den Gerüchten "ist absolut gar nichts dran", sagt Schalke-Manager Horst Heldt.

(Foto: REUTERS)

Manager Horst Heldt hat einen Bericht über die angebliche Rückkehr von Weltmeister Julian Draxler zum Fußball-Bundesligisten Schalke 04 dementiert. "Da ist absolut gar nichts dran", sagte Heldt: "Das wäre auch finanziell gar nicht darstellbar." Manager Klaus Allofs von Draxlers Klub VfL Wolfsburg schloss sich Heldts Aussagen an. "Das ist absoluter Quatsch, das ist absurd." Auch Draxler-Berater Roger Wittmann sagte zu "Bild": "Das ist frei erfunden nach Baron Münchhausen." (hla)

-------------------------------------

Marcelino mag Klopp nicht - und umgekehrt

5fc87c118c5acda808cbdc4fb44c2397.jpg

Zwei Typen - und keiner will sein wie der Andere: Jürgen Klopp und Marcelino.

(Foto: REUTERS)

Die Fans des FC Liverpool lieben Jürgen Klopp auch genau dafür - den hochemotionalen Auftritten an der Seitenlinie kann aber nicht jeder gegnerische Amtskollege etwas abgewinnen. Marcelino, Trainer des im Europa-League-Halbfinale von Klopp und dessen Team geschlagenen FC Villarreal, gehört seit Donnerstagabend offiziell zu den Nicht-Klopp-Sympathisanten. "Als Trainer ist er gut, aber mehr Lob finde ich nicht. Ich mag einfach nicht, wie er auftritt", meinte Marcelino nach der 0:3-Pleite im Rückspiel in Liverpool. Klopp sei ein "großartiger Trainer, und den Rest behalte ich für mich. Ich will nach einem Sieg nicht so sein wie er." Klopps Replik ließ nicht lange auf sich warten. An Deutlichkeit mangelte es auch ihr nicht. "Ich will nicht eine Sekunde meines Lebens so sein wie er", betonte Klopp, nicht ohne zu erwähnen, dass auch Marcelino "ein großartiger Trainer" sei. (tno)

-------------------------------------

Geht Draxler zurück zu Schalke 04?

e56d0b9c74111fecc004b07323a181c4.jpg

Nach nur einem Jahr VfL Wolfsburg gehts für Julian Draxler angeblich wieder zurück zu Schalke 04.

(Foto: imago/Alterphotos)

In der Bundesliga bahnt sich ein Überraschungstransfer an: Weltmeister Julian Draxler steht angeblich nur ein Jahr nach seinem Abschied vor einer Rückkehr vom VfL Wolfsburg zu Schalke 04. Wie der "Express" berichtet, wollen die Niedersachsen den Spitzenverdiener nach der verpassten Europapokalqualifikation loswerden. Als Ablösesumme für den Nationalspieler sollen 25 Millionen Euro im Gespräch sein. Draxler war im vergangenen Sommer für 36 Millionen nach Wolfsburg gewechselt. Wie der Express aus Draxlers Umfeld erfahren haben will, soll der Deal bereits perfekt sein. Beide Klubs haben sich dazu bislang noch nicht geäußert. (hla)

-------------------------------------

Hasenhüttls Wechsel zu Leipzig wohl perfekt

Der Wechsel von Trainer Ralph Hasenhüttl vom Fußball-Bundesligisten FC Ingolstadt zum Aufstiegs-Anwärter RB Leipzig ist Medienberichten zufolge perfekt. Die Klubs hätten sich über eine Ablöse für den Österreicher geeinigt, berichteten der "Kicker" und die "Bild"-Zeitung am späten Donnerstagabend. Die Ingolstädter stehen dem Fachmagazin "Kicker" zufolge nun vor einer Verpflichtung von Markus Kauczinski. Der Coach hatte seinem aktuellen Klub Karlsruher SC bereits im vergangenen Oktober mitgeteilt, dass er seinen auslaufenden Vertrag nach dieser Saison nicht verlängern werde. (hla)

Mehr zu Hasenhüttls Wechsel lesen Sie hier.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema