Technik

Scharfer Galaxy-S6-Gegner LG G4 schon fotografiert?

LG G4 XDA.jpg

Dies könnte das LG G4 sein.

(Foto: XDA Developers)

Heimlich geschossene Fotos zeigen vermutlich das kommende LG-Superphone G4. Wie beim koreanischen Samsung-Kontrahenten üblich, ist auch bei diesem Gerät die Rückseite besonders interessant.

Nachdem das HTC One M9 und das Samsung Galaxy S6 bereits zum Auftakt des Mobile World Congress am 1. März vorgestellt wurde, hält LG sein kommendes Flaggschiff noch etwas zurück und wird es voraussichtlich im April oder Mai präsentieren. Einen ersten Eindruck, wie das Smartphone aussehen könnte, vermittelten Renderbilder von @OnLeaks, die allerdings noch nicht das finale Design zeigen sollen. Doch jetzt hat ein Mitglied von XDA Developers Fotos gepostet, die offenbar den fertigen Nachfolger des LG G3 zeigen.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich das neue Smartphone kaum vom Vorgänger, lediglich die Ecken scheinen weniger abgerundet zu sein, wodurch es von vorne dem G Flex 2 ziemlich ähnlich sieht. Ob das G4 auch leicht gebogen ist, wie "PhoneArena" bei den Renderings erkannt haben möchte, verraten die heimlich gemachten Fotos nicht, da eine Seitenansicht fehlt.

Interessant ist vor allem die Aufnahme, die die Rückseite des Smartphones mit der für LG typischen mittigen Tasten-Batterie zeigt. Die Kamera ist wie beim S6 und dem HTC One M9 quadratisch eingefasst, rechts und links von ihr dürften sich nach wie vor Foto-LED und Laser-Fokus befinden. Der Ein-/Aus-Schalter wurde gestaucht und erinnert von der Form her jetzt an den Home-Button des Samsung-Konkurrenten. Eine Bestätigung, dass LG dort einen Fingerabdrucksensor untergebracht hat, gibt es nicht. Laut "The Korea Herald" könnte dies aber der Fall sein.

Metallgehäuse vertagt

Links oben ist etwas zu erkennen, das wie ein eingesteckter Touchscreen-Stift aussieht. Tatsächlich dürfte es sich dabei aber um eine ausziehbare TV-Antenne handeln, wie sie auch das koreanische Modell des LG G3 hat. Die Rückseite sieht aus, als sei sie aus Metall, vermutlich handelt es sich aber wie beim Vorgänger um Plastik im Metall-Look. "G for Games" berichtete Anfang März unter Berufung auf "ZDNet Korea", LG sei technisch noch nicht in der Lage, Aluminiumgehäuse in Großserie zu produzieren, daher sei auch das G4 noch in Plastik gehüllt. Erst die angeblich folgende Note-Variante mit Stift habe ein Metallgehäuse.

Außer dass Android 5.0.2 installiert ist, verraten die Fotos nichts über die Ausstattung des LG G4. Laut "Nowherelse.fr" ist das Gerät möglicherweise größer und dicker als sein Vorgänger. Der Bildschirm könnte auf 5,7 Zoll angewachsen sein und mit 2880 x 1620 Pixeln eine noch höhere Auflösung als das 5,5-Zoll-Display des G3 haben. Vermutlich ist das G4 mit Qualcomms Prozessor Snapdragon 810 und 3 Gigabyte Arbeitsspeicher ausgestattet.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema