Technik

Das hat etwas gedauert Nokia bringt Smartphones auf den Markt

Nokia 5 Verkaufsstart Deutschland.jpg

Nokia 5 kostet 210 Euro.

(Foto: Nokia)

Nokia kündigt an, in den kommenden Wochen seine neuen Smartphones auf den Markt zu bringen. Es hat etwas gedauert, aber die Geräte sind nicht nur wegen ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses interessant.

Eigentlich feierte Nokia schon beim Mobile World Congress (MWC) Anfang März in Barcelona sein Smartphone-Comeback und stellte drei spannende Geräte vor. Sie machten durch ihre gute Hardware Eindruck, die die Finnen zu sehr günstigen Preisen anbieten. Das Interesse war geweckt, doch die Smartphones waren erst mal nicht zu haben. Jetzt liefert Nokia endlich. Nachdem Ende Mai schon das Feature-Phone 3310 in den Verkauf ging, kommen jetzt die Smartphone-Modelle 3, 5 und 6 auf den Markt.  Die Geräte sind zwar nicht mehr taufrisch, aber die Preise sind gut und ihr Betriebssystem ist pures Android. Nokia verspricht für die Sicherheit "Software-Updates ohne Verzögerung".

Den Anfang macht das Nokia 3, das ab kommende Woche zu haben ist. Für 160 Euro bietet es unter anderem ein 5 Zoll großes HD-Display, 16 Gigabyte internen Speicher (erweiterbar) und 8-Megapixel-Kameras auf der Vorder- und Rückseite. Der Mediathek-Prozessor MTK 6737 dürfte mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher den Alltag gut überwinden können. Immerhin hat das günstigste Nokia-Smartphone noch einen Metallrahmen, die Rückseite besteht aber aus Plastik und es gibt keinen Fingerabdrucksensor. Dieses Gerät wird mit Android 7.0 ausgeliefert.

Günstige Mittelklasse mit Metallgehäuse

Die besser ausgestatteten Modelle folgen Ende Juli. Das Nokia 5 hat ein hochwertiges Aluminiumgehäuse und einen 5,2 Zoll großen Bildschirm in HD-Auflösung, unter dem ein Fingerabdrucksensor sitzt. Angetrieben wird das Handy von Qualcomms Prozessor Snapdragon 430, der auf 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zugreifen kann. Dazu gibt's etwas magere 16 Gigabyte internen Speicher, der aber mit microSD-Karten erweitert werden kann. Die Hauptkamera liefert Bilder mit 13 Megapixeln, die Frontkamera macht Bilder mit 8 Megapixeln. Der Akku hat eine Kapazität von 3000 Milliamperestunden. Das Gerät wird 210 Euro kosten.

Das Nokia 6 bietet für 250 Euro unter anderem ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display im Aluminiumgehäuse. Bei ihm werkelt ebenfalls ein Snapdragon 430 unter der Haube, dem aber 3 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Der interne Speicher ist 32 Gigabyte groß, wie die beiden anderen Nokia-Smartphones hat auch das 6er einen Steckplatz für microSD-Karten. Auf der Rückseite sitzt eine 16-Megapixel-Kamera, vorne knipst eine 8-Megapixel-Kamera.

Quelle: n-tv.de, kwe

Mehr zum Thema