Technik

Überregionale Störungen Viele Vodafone-Kunden haben Netzprobleme

vodafone störungen april.JPG

Die Störungskarte zeigt Fehlermeldungen vor allem in den Ballungsräumen.

(Foto: Screenshot: allestoerungen.de)

Vodafone kämpft derzeit mit Ausfällen im Mobilfunknetz. Aktuell surfen manche Kunden des Mobilfunkanbieters langsamer als gewohnt oder kommen gar nicht ins mobile Netz.

Seit den frühen Morgenstunden kommt es im Mobilfunknetz von Vodafone in ganz Deutschland zu Störungen. Das meldete der Konzern um 8:40 Uhr im Vodafone-Forum und ergänzte den Eintrag zur Mittagszeit um weitere Informationen. Betroffen sind demnach Kunden, die einen Red-GB-Tarif haben. 

Diese surfen laut dem Forumseintrag aktuell "langsamer als gewohnt im Vodafone-Netz". In Einzelfällen bedeute dies auch, dass Datenverbindungen im 2G-, 3G- oder 4G-Netz gar nicht aufgebaut werden könnten und Vodafone-Nutzer unterwegs ohne Internet dastehen. Zu den Gründen für die Ausfälle machte Vodafone bisher keine Angaben, die Techniker seien aber bereits dabei, die Störungen zu beheben.

Zweite größere Störung innerhalb eines Monats

Bei Twitter meldete Vodafones 24-Stunden-Service um 13:09 Uhr, dass es Probleme gebe. im Portal "allestoerungen.de" erreichten die Fehlermeldungen um diese Zeit ihren Höhepunkt, gegenwärtig ist die Zahl der Meldungen rückläufig. Auch im Störungsmelde-Bereich des Vodafone-Forums finden sich zahlreiche Einträge vom 5. April. Die Störungskarte zeigt, dass Einschränkungen vor allem aus den Ballungsräumen gemeldet werden - das bedeutet aber nicht, dass es nur dort zu Einschränkungen kommt. Portale wie "allestoerungen.de" sind auf Nutzermeldungen angewiesen, und die kommen naturgemäß häufiger aus Ballungsgebieten.

Es ist erst ein paar Wochen her, dass Vodafone von deutschlandweiten Störungen im mobilen Netz betroffen war. Am 9. März kam es im ganzen Land zu Ausfällen, insgesamt waren rund 400.000 Kunden betroffen. Grund für die Probleme war der Ausfall einer von 20 Routing-Datenbanken in Essen, die das Einbuchen der Nutzer ins Netz verwalten.

Ob es diesmal eine ähnliche Ursache gibt, ist offen. Die Tatsache, dass nur Red-GB-Tarife betroffen sind, lässt einen anderen Grund vermuten. Vodafone bewirbt die Tarife mit "Internet mit maximaler LTE-Geschwindigkeit", während die günstigeren Smart-Tarife maximal 21,6 Mbit pro Sekunde unterstützen.     

Quelle: n-tv.de, jwa