Technik

Geheimnisvolles Akku-Problem iPhones gehen plötzlich aus

iPhone-Akku (2).JPG

Der Akkuanzeige beim iPhone kann man nicht immer trauen.

(Foto: jwa)

Zahlreiche Nutzer klagen über Probleme mit dem Akku ihres iPhones. Trotz ausreichend Ladung schalten sich die Geräte einfach aus. Zu möglichen Ursachen schweigt Apple bisher. Ist das neue iOS schuld am Akkunotstand?

Es ist noch kein Jahr her, dass sich Beschwerden von frustrierten iPhone-Nutzern häuften, deren Handys sich unerklärlich und vorzeitig ausschalteten, obwohl sie noch ausreichend Akkuladung hatten. Jetzt gibt es offenbar wieder ein Akku-Problem, das iPhone-Nutzer auf die Palme treibt. Die Symptome ähneln dabei frappierend jenen vom Februar 2016. Betroffen sind offenbar mehrere iPhone-Generationen, die Ursache ist unbekannt.

Sprunghafter Akkustand

Bereits seit mehreren Wochen melden sich in Apples Supportforen immer wieder iPhone-Besitzer zu Wort, deren Smartphone sich bei Akkuladungen von rund 30 Prozent einfach ausschaltet und sich erst wiederbeleben lässt, wenn es an ein externes Ladegerät angeschlossen wird. Der Akkustand springt in solchen Fällen von 30 Prozent auf 1 Prozent, das Smartphone schaltet sich in der Folge aus, weil es den Akku für leer hält. Wird es an ein Ladegerät angeschlossen, zeigt es nach einem Neustart sofort 30 Prozent Ladung. Ohne Ladegerät geht dagegen nichts mehr.

Auch bei anderen Ladeständen droht der Ausfall: Nutzer berichten, dass die Ladeanzeige schlagartig von 80 auf 40 Prozent sinkt, auch könne es vorkommen, dass der Wert kurz danach weiter abrutsche. Die ersten Probleme waren laut "Golem" vor rund vier Wochen aufgetreten, in den vergangenen Tagen kamen viele Beschwerden hinzu. Details oder Erklärungen zu den Problemen habe Apple bislang nicht bekannt gegeben. 

Ist iOS 10.1.1 schuld?

Liegt es am Betriebssystem? Im Support-Forum berichten mehrere Nutzer übereinstimmend, dass die Probleme aufgetaucht seien, nachdem sie ihr Smartphone auf iOS 10.1 aktualisiert hätten. Laut "Redmondpie" ist es wahrscheinlich, dass iOS 10.1.1 die Fehler mit sich bringt. n-tv.de konnte die Probleme auf einem iPhone 7 mit iOS 10.1.1 bisher aber nicht nachvollziehen. Gegen dieses Erklärungsmodell spricht zudem, dass laut Golem auch Nutzer mit iOS 9.x ähnliche Probleme haben. Die Ausfälle im Februar mit ganz ähnlichen Symptomen ließen sich nicht auf eine bestimmte Software-Version beschränken.

Vom iPhone 5 bis zum iPhone 7 sind offenbar alle Modelle potenziell gefährdet. Vor rund einer Woche hatte Apple angeboten, die Akkus bei fehlerhaften iPhone 6s auszutauschen, die sich aufgrund eines defekten Akkus ausschalteten. Laut Aussage von Apple sollten aber nur wenige Geräte betroffen sein, die im Zeitraum von September bis Oktober 2015 produziert wurden.

Bei einigen Nutzern habe ein Akkutausch tatsächlich die Probleme beseitigt, schreibt Golem. Anderen Betroffenen konnte damit aber nicht geholfen werden. Ein Hardwarefehler scheint also nicht vorzuliegen. "Golem" weist darauf hin, dass auch ein falsch kalibrierter Akku schuld sein könnte. In diesem Fall könnte es helfen, den Akku einmal komplett aufzuladen und ihn anschließend vollständig zu entladen.  

Quelle: ntv.de, jwa