Wissen

Noch immer technische Probleme Discovery-Start verschoben

Der zunächst für Sonntag kommender Woche geplante Flug der US-Raumfähre "Discovery" zur Internationalen Raumstation ISS ist wegen technischer Probleme erneut um mehrere Tage verschoben worden. Der Start in Cape Canaveral im Bundesstaat Florida werde nun frühestens am 27. Februar stattfinden, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit.

Zunächst für den 12. Februar geplant, war der Start um eine Woche auf den 19. Februar, dann auf den 22. Februar verschoben worden. An drei Ventilen des Motors müssten weitere Tests vorgenommen werden, erklärte die NASA. Auf einer Pressekonferenz am 20. Februar solle dann über den tatsächlichen Starttermin entschieden werden.

Durch die Ventile wird gasförmiger Wasserstoff vom Antrieb der Raumfähre in den außen angebrachten Treibstofftank geleitet. Nach der Rückkehr der Raumfähre "Endeavour" von einem Flug zur ISS im vergangenen November war entdeckt worden, dass ein solches Ventil beschädigt war. Die "Discovery" soll sieben Astronauten zur ISS bringen, die beim Ausbau der Raumstation helfen sollen. Die ISS soll bis 2010 fertiggestellt werden.

Quelle: ntv.de