Wissen
Dienstag, 22. Dezember 2009

Einst vom Aussterben bedroht: Wölfe haben Überlebenschancen

Ein Wolf in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide.
Ein Wolf in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Naturschützer erwarten, dass die vom Aussterben bedrohten Wölfe sich wieder vermehren und ihr Verbreitungsgebiet von Ostdeutschland nach Westen ausdehnen werden. Auch eine Zuwanderung über die Alpen oder aus dem Jura-Gebirge sei denkbar, teilte das Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn mit.

In vielen Regionen Deutschlands gebe es von den Lebensbedingungen her ausreichend Platz für den Canis lupus. Ungefähr 440 Rudel könnten vor allem im Mittelgebirge und im Bereich der Alpen einen geeigneten Lebensraum finden.

Ausgedehnte Waldflächen von etwa 200 Quadratkilometern seien optimal für die bedrohte Tierart, sagte BfN-Präsidentin Beate Jessel. Derzeit leben gerade mal sieben Wolfsrudel in Ostdeutschland, nachdem sich im Jahr 2000 ein Wolfspaar aus Polen in der sächsischen Lausitz angesiedelt hatte. Vor 100 Jahren war der Canis lupus in Deutschland ausgerottet worden.

Quelle: n-tv.de