Bilderserie

S-Pen-Bedienung und Sicherheit: Die besten Funktionen des Galaxy Note 3

Von Klaus Wedekind

Bild 1 von 30
Durch den S Pen bietet das Galaxy Note 3 Funktionen an, die es bei gewöhnlichen Smartphones nicht gibt. n-tv.de zeigt, was mit dem Eingabestift alles möglich und warum Samsungs neues Phablet sicherer als andere Geräte ist.

Durch den S Pen bietet das Galaxy Note 3 Funktionen an, die es bei gewöhnlichen Smartphones nicht gibt. n-tv.de zeigt, was mit dem Eingabestift alles möglich und warum Samsungs neues Phablet sicherer als andere Geräte ist.

Durch den S Pen bietet das Galaxy Note 3 Funktionen an, die es bei gewöhnlichen Smartphones nicht gibt. n-tv.de zeigt, was mit dem Eingabestift alles möglich und warum Samsungs neues Phablet sicherer als andere Geräte ist.

Eine Auswahl der S-Pen-Befehle öffnet sich, wenn man den Stift herauszieht oder ihn knapp über das Display hält und seine Taste drückt.

Aktionsmemo, Scrapbooker, Screenshot-Notiz, S Finder und S Pen-Fenster.

Tippt man S Pen-Fenster an, kann man mit dem Stift auf dem Bildschirm ein Rechteck zeichnen, ...

... worauf sich ein Fenster mit Apps öffnet, die man dort starten kann.

Hier zum Beispiel ein Browser-Fenster.

Schließt man das S Pen-Fenster, bleibt es als Icon der in ihm laufenden App im Vordergrund auf dem Bildschirm.

Man kann beliebig viele S Pen-Fenster öffnen und minimieren.

Über S Finder öffnet man die universelle Suche auf dem Gerät.

Hier kann man gleich die handschriftliche Eingabe mit dem S Pen ausprobieren.

Im S Finder kann man Text eingeben oder Symbole zeichnen.

Diese Gesten sind für die Texteingabe per S Pen sehr hilfreich.

Tippt man in der Auswahl der S Pen-Befehle auf Screenshot-Notiz, erstellt das Galaxy Note 3 ein Bildschirmfoto, das man beschriften und versenden kann.

Der Scrapbooker-Befehl erlaubt es, auf Webseiten oder in Youtube Artikel, Bilder oder Videos inklusive Metadaten in der entsprechenden Scrapbook-App zu speichern.

Auch Orte in Google Maps kann man im Scrapbook sammeln ...

... oder Produkte aus Online-Shops ablegen.

Da die Metadaten mitgespeichert werden, führen beispielsweise Bilder auf die Webseite, von der sie geholt wurden. Videos kann man sogar direkt in Scrapbook abspielen.

Enorm praktisch sind Aktionsmemos. Damit kann man Notizen schnell weitersenden oder aufgeschriebene E-Mail-Adressen oder Telefonnummern direkt in die Kontakte übernehmen.

Man kann auch nur einzelne Bereiche auswählen, indem man sie vor dem Tipper auf das Aktions-Symbol einkreist.

Natürlich beherrscht der Stift des Note 3 auch die Funktionen, die schon von vorangegangenen Note-Modellen bekannt sind. So zeigt der S Pen beispielsweise Vorschauen von Bildersammlungen oder Szenen in Videos an, wenn man ihn dicht über das Display hält.

Schreibt man Nachrichten oder E-Mails, kann man den Stift über das Empfänger-Symbol halten, worauf die am häufigsten genutzten Kontakte angezeigt werden.

Der Klassiker: Knopf am S Pen drücken, irgendetwas auf dem Bildschirm ausschneiden und in Apps übernehmen oder teilen.

So kann man beispielsweise Objekte in das tolle ScetchBook übernehmen.

Unter Einstellungen - Steuerung - S Pen kann man anhaken, dass das Galaxy Note 3 Alarm gibt, wenn man mal den Stift vergisst.

So sieht das dann aus.

Überhaupt schreibt Samsung beim Galaxy Note 3 Sicherheit groß. So ist erstmals "Knox" an Bord. Aktiviert man es, hat man ein zweites System an Bord, ...

... das mit einem Passwort geschützt ist und keine Informationen mit dem eigentlichen System austauscht. Auch Screenshots funktionieren unter Knox nicht.

Um bei einem Diebstahl seine persönlichen Daten nicht preiszugeben, aktiviert man in den Einstellungen unter Allgemein - Sicherheit - die Reaktivierungssperre.

Dafür benötigt man ein Samsung-Konto. Ohne dessen Zugangsdaten kann man dann ein Galaxy Note 3 auch nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen nicht wieder aktivieren.

Zum Schluss soll auch eine oft übersehene Sicherheitsfunktion erwähnt werden: Der Notfallassistent kann im Ernstfall automatisch den Standort des Nutzers ermitteln, Fotos und Töne aufzeichnen und die Informationen an vorher festgelegte Kontakte senden. Man findet ihn in den Einstellungen unter Allgemein.

weitere Bilderserien