Auto

Mustangs in Las Vegas Auf der SEMA steppt das Pony

Mustang-Bojix-Alt.jpg

Der von Bojix Design getunter Ford Mustang GT setzt mehr auf Farbe als auf Leistung.

Eigentlich gibt es nur ein Auto von dem die Tuningszen in den USA regelrecht besessen ist: vom Ford Mustang. Mit besonderem Nachdruck wird das auf der SEMA in Las Vegas zelebriert. Dort werden die schärfsten Varianten des Pony-Cars präsentiert.

Die SEMA in Las Vegas wird Ende Oktober wieder zum großen Pow-Wow der amerikanischen Tuning-Szene. Vor allem Mustang-Fans dürften beim Schlendern durch das weitläufige Hallengewirr die Augen aufgehen. Einige der spektakulärsten Umbauarbeiten der Muscle-Car-Legende hat Ford bereits vorab vorgestellt.

GAS-Black-Purple-ElecFlames-1.jpg

Galpin Auto Sports (GAS) hat den Ford Mustang auf lilafarbene 20-Zoll-Räder gestellt.

Wie etwa den schwarz lackierten und mit lila Streifen als auch lilafarbenen 20-Zoll-Rädern bewehrten Mustang GT von Galpin Auto Sports. Zudem gibt es für gesteigerte Fahrfreude Performance-Fahrwerk, Frontsplitter, Wide-Body-Kit, Heckspoiler und einen dank Roush-Kompressor kräftig erstarkten Fünf-Liter-V8-Motor.

Diesem will etwa CJ Pony Parts mit gleicher Zwangsbeatmungstechnik mehr als 700 PS entlocken. In diesem Fall wurde der grau-schwarze Mustang GT Fastback mit kupferfarbenen Akzenten, 20-Zoll-Rädern in Satingold, Wide-Body-Kit und Frontsplitter aufgehübscht. Überrollkäfig, Recaro-Performance-Sitze und ein Getriebe mit verkürzten Schaltwegen sorgen ihrerseits für Motorsport-Feeling.

Mustang-CGS.jpg

Auf mächtigen 22-Zoll-Rädern rollt der Mustang GT von CGS Motorsports auf die SEMA.

Das ist beim Mustang GT von CGS Motorsport weniger ausgeprägt, wenngleich es sich auch hier um ein extrem hochgezüchtetes Sportauto handelt. Diesen Eindruck vermitteln etwa die 22-Zoll-Räder, hinter denen 410-Millimeter-Bremsscheiben mit Sechskolbenbremszangen von Brembo durchschimmern. Selbstredend gibt es Extra-PS dank Roush-Kompressor. Außerdem hat CGS eine LED-Illumination innen und außen installiert, die unter anderem den Boden unterm Fahrzeug erstrahlen lässt.

Ein besonders auffälliges Exemplar ist dank der hypnotisierenden Außenfarbe Electric-Purple das Mustang Coupé von TJIN Edition. LTMotorwerks hat hier eine drastische Karosserieverbreiterung beigesteuert. Neue Schürzen an Front und Heck sowie Heckspoiler und Frontsplitter sorgen ebenfalls für kraftvolle Außenoptik. Eindrucksvoll sind auch die 20-Zoll-Räder, auf denen hinten mächtige 335er-Reifen aufgezogen wurden.

Mustang-Tjin-Edition.jpg

TJIN Edition hat einen Mustang mit Ecoboost-Motor getunt. Farbe und Felgen dürften nicht jedermanns Sache sein.

Statt eines V8 kommt hier der 2,3-Liter-Ecoboost zum Einsatz, dessen Standardleistung von 290 PS sich mit Hilfe des Einsatzes eines Performance-Turboladers von BorgWarner nahezu verdoppeln dürfte. Ein vollvariables Luftfederwerk, große Bremsen von Bear Grizzlie und gelbe Nebelleuchten sind weitere Feinheiten dieses Kraftpakets.

Eine ähnlich imposante Erscheinung ist der Mustang GT von Bojix Design, der allerdings auf einen Performance-Kompressor verzichtet. Das letzte Pony hat der Tuner 2012 auf der SEMA vorgestellt. In diesem Jahr trägt der Mustang gefährlich wirkende 20-Zoll-Räder von Savini, Carbon-Anbauteile, einen großen Heckspoiler und eine schicke Zweitonlackierung in Blau und Grau. Damit hat auch dieser Bolide das Rüstzeug zum Halsverdreher.

Quelle: ntv.de, hpr/sp-x