Auto

Klettern, rennen, rollen Hyundai zeigt fahrendes Reptil auf der CES

ces-press-conference-4.jpg

Hyundai präsentiert auf der CES das Walking Car Concept Elevate.

(Foto: Hyundai)

In diversen Science-Fiction-Filmen waren sie schon zu sehen: Fahrzeuge mit Beinen, die einfach über alles laufen können. Auf der CES präsentiert Hyundai ein solches Mobil, das noch einiges mehr unter die Stelzen nehmen kann.

Die CES ist bekannt für Ausgefallenes; gerade Autohersteller haben in den letzten Jahren die Messe in Las Vegas immer wieder für die Präsentation ihrer abgefahrenen Ideen genutzt. In diesem Jahr allerdings haben sich die Fahrzeugbauer mit derartigen Innovationen deutlich zurückgehalten. Umso erfrischender ist es, wenn man auf dem Stand von Hyundai auf das "Walking Car Concept" mit Namen Elevate trifft. Dass sich dieses Vehikel eines Tages tatsächlich auf den Straßen bewegen wird, ist unwahrscheinlich, aber in den Rahmen einer CES passt es ganz hervorragend.

Hyundai-Elevate-Walking-Car-696x422.jpg

Auch als Taxi kann sich Hyundai den Elevate vorstellen.

(Foto: Hyundai)

Der Elevate ist eine Mischung aus den vierbeinigen Kampfmaschinen der Star-Wars-Sage, die dort AT-AT heißen, und einem Mond-Mobil. Die Basis bildet eine modulare Elektro-Plattform, die den Aufbau verschiedenster Karosserieformen zulässt. Hyundais Idee bezüglich des stapfenden Mobils ist aber in erster Linie irdischer Natur. Die Koreaner sehen es momentan als Fortbewegungsmittel für Ersthelfer, die vor allem in schwerem Gelände zu Rettungsaktionen geschickt werden. Da die Roboterbeine direkt am Chassis befestigt sind und die Gelenke über elektrische Stellantriebe samt Räder verfügen, kann sich der Elevate über Berge und Felsen sowie durch Wälder bewegen. Dabei können die vier Beine sowohl die Laufbewegung eines Säugetieres als auch eines Reptils nachahmen. So jedenfalls beschreibt es der Autohersteller auf der Messe.

Auf der Straße schnell wie ein Auto

Elevate.jpg

Das Modell des Elevate auf dem Stand von Hyundai auf der CES in Las Vegas.

(Foto: Hyundai)

Um sich auf Straßen fortbewegen zu können, nutzt der Elevate die Räder am Ende seiner Beine. Dabei wird die Hydraulik in den Gelenken deaktiviert und ein passives Federungssystem genutzt, das ähnlich wie das von herkömmlichen Autos funktioniert. Damit soll das Walking Car dann locker Autobahngeschwindigkeit erreichen können, verspricht Hyundai.

Beeindruckender sind natürlich die Fähigkeiten, die abseits des normalen Fahrbetriebs liegen. So sind die Koreaner überzeugt, dass ihr Elevate eine fünf Meter hohe Wand erklimmen kann, Gräben derselben Länge überwindet und dank seiner Spurweite von 4,57 Metern auch schlimmstes Geröll überlaufen kann. Bei all diesen Bewegungen bleiben die Insassen natürlich immer in der Waagerechten.

Wer bei dem Gesagten unterdessen das Bild eines Mars Rover in den Hinterkopf bekommt, der liegt gar nicht verkehrt. Hyundai glaubt, dass die Technologie des Fahrzeugs ohne Weiteres auch auf einer interplanetaren Mission einzusetzen ist. "Durch die Kombination aus der Kraft eines Roboters mit der neuesten EV-Technologie von Hyundai ist Elevate in der Lage, Personen an Orten zu befördern, an denen sich noch kein Auto zuvor bewegt hat. Zudem wird die Freiheit der Mobilität hier noch einmal ganz neu definiert", sagt Design Manager David Byron über sein Projekt. Also, dann doch auf in neue Welten.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema