Unterhaltung
Das Ergebnis von "elf oder zwölf OPs": Micaela Schäfer.
Das Ergebnis von "elf oder zwölf OPs": Micaela Schäfer.(Foto: imago/eventfoto54)
Dienstag, 10. Juli 2018

"Ist ja komplett alles Plastik": Die Selbsteinsichten der Micaela Schäfer

Mit ihrem Freund Felix Steiner macht Micaela Schäfer derzeit das "Sommerhaus der Stars" bei RTL unsicher. Die Zuschauer dürfen dabei natürlich auch wieder den Körper der "Nacktschnecke" begutachten - und feststellen: Da ist kaum noch was echt.

Brustwarzen in Herzform, ein gestähltes, wenn auch künstliches Sixpack und jede Menge anderer Implantate. Von der natürlichen Schönheit von einst ist bei Micaela Schäfer nicht mehr viel übrig. Die neuesten Bilder aus dem "Sommerhaus der Stars", in dem die 34-Jährige mit ihrem Freund Felix Steiner um den Sieg kämpft, zeigen es ganz deutlich: Wirklich echt ist an ihr eigentlich nichts mehr - wie sie auch selbst einräumt.

Im "Sommerhaus der Stars" ist Schäfer mit ihrem Freund Felix Steiner.
Im "Sommerhaus der Stars" ist Schäfer mit ihrem Freund Felix Steiner.(Foto: MG RTL D)

Nach ihrer ersten gemeinsamen TV-Challenge, bei der Schäfer Weintrauben mit einem Korb auffangen musste, sagte sie im RTL-Interview: "Ich habe nicht nach oben geguckt, weil ich Angst hatte, dass die Trauben mir mein teures Gesicht zerschmettern. Ist ja komplett alles Plastik." Ehrliche Worte von Deutschlands selbst ernannter "Nacktschnecke". Schäfer steht offen zu ihren Schönheitseingriffen.

Botox, Implantate, Eigenfett

Mit 15 Jahren legte sie sich zum ersten Mal unters Messer und ließ sich von einem Arzt die Nase richten. Mit 18 folgte dann die erste Brustvergrößerung - drei weitere kamen bis heute dazu. Auch mit der bereits in jungen Jahren operierten Nase war sie nicht zufrieden. Zweimal ließ sie später nachbessern.

2006 versuchte Schäfer ihr Glück bei "Germany's next Topmodel" landete aber nur auf Platz acht. Seither ist sie einem scheinbar unaufhörlichen Beauty-Wahn verfallen. Die eisblauen Kontaktlinsen sind da wohl nur das kleinste Übel. Auf zahlreiche Botox-Behandlungen folgten zum Beispiel ein dauerhaftes Kinn-Implantat und eine Wangenunterspritzung, um das Jochbein sichtbar hervorzuheben. Ebenso ließ sich Schäfer Eigenfett aus Taille und Oberschenkel absaugen und in ihren Po einspritzen.

"Hälfte hätte gereicht"

Bereut das Erotikmodel den ein oder anderen Schönheitseingriff? "Wenn ich ehrlich bin, ich habe elf oder zwölf OPs gemacht. Die Hälfte hätte auch gereicht", erklärte Schäfer im Frühjahr 2018 im Interview mit dem Portal "Promiflash".

Seit 2015 ist Schäfer mit ihrem jetzigen Partner zusammen. Sie lernte Felix Steiner, einen österreichischen Unternehmer, bei einem Fotoshooting kennen. Heute leben sie gemeinsam in Berlin.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de