Unterhaltung

Veganer müssen jetzt stark sein Fleisch-Party mit Hollywoodstar

AP_406644718237.jpg

Sieht aus, als könne er keiner Fliege was zuleide tun, schlachtet aber Schafe: Chris Pratt.

(Foto: Star Max/IPx)

Eigentlich kann Chris Pratt nicht viel falsch machen. Männer finden ihn cool, Frauen finden ihn sexy - nur Veganer, die finden den Hollywoodstar vermutlich nicht so super. Nach einem Instagram-Post sind sie stinksauer.

Wochenlang war es still um Chris Pratt. Jetzt ist der Schauspieler zurück in den sozialen Netzwerken und hat sich gleich mal ordentlich Ärger eingehandelt. Auf Instagram veröffentlichte er ein Foto, auf dem eine Menge rohes Fleisch zu sehen ist.

*Datenschutz

"Schaut euch diese großartigen Nahrungsmittel an!", begann Pratt einen ausführlichen Text zu dem Foto. "Wir werden einen Monat lang von ihm essen." Es handelt sich bei dem Fleisch um die Einzelteile eines Schafs, das Pratt auf seiner Farm großgezogen hat.

Eigentlich hatte der Schauspieler bei seinem Post wohl gute Absichten. Pratt schildert etwa, wie man sich um das Tier bis zu seinem Tod hervorragend gekümmert habe. Es sei jeden Tag "gekuschelt, gestreichelt und geliebt" worden. Bevor das Tier geschlachtet worden sei, habe es kein Trauma erlitten - wie sonst etwa durch lange Transportwege üblich. Die Herde habe nichts mitbekommen. Außerdem möchte er auch Freunde und Familie mit Fleisch versorgen, bevor er sich mit seiner neuen Passion dem gesamten Markt öffnet. 

"Will nicht unsensibel wirken"

"Ich habe eine neue Leidenschaft zusätzlich zu meinen vielen anderen entdeckt", schreibt Pratt mit dem Hashtag #farmlife (Leben auf dem Bauernhof). "Ihr wisst, wo ihr meine Asche verstreuen sollt!"

Doch einigen Online-Kommentatoren braucht man offenbar selbst mit artgerechter Tierhaltung nicht kommen. Unter dem Pratts Posts finden sich die üblichen Argumente en masse. "Stell dir vor, es kämen Wesen auf die Erde, die größer und intelligenter wären als wir, und würden anfangen, uns zu töten", lautet einer der Kommentare. "Man muss nicht töten, um zu überleben", ein anderer. Wieder andere schreiben einfach nur: "Ekelhaft!"

Pratt hat sich bislang nicht zu seinem kleinen Aufreger geäußert. Er hatte sich zuvor in einem Video bei Vegetariern für eine Mahlzeit entschuldigt. "Ich will nicht unsensibel wirken, aber ich hatte wunderbares Lamm zum Mittagessen", erklärt er darin. Na, dann soll er es sich mal schmecken lassen.

Quelle: n-tv.de, ame

Mehr zum Thema