Unterhaltung

Die Milch macht's Heidi lässt es spritzen

Halloween ist vorbei. Turtel-Fotos mit Tom Kaulitz gibt es inzwischen mehr als genug. Zeit für Heidi Klum also, sich mal wieder mit anderen Dingen zu beschäftigen. Zum Beispiel mit den Schönheiten der Natur. Dazu zählen natürlich auch Kühe.

Dass die Kuh vom Eis ist, kann man in diesem Fall nicht gerade sagen. Schließlich erregt Heidi Klum mit einem ihrer jüngsten Instagram-Posts ziemlich die Gemüter.

*Datenschutz

Dabei ist die Botschaft eigentlich mit einem Kommentar versehen, bei dem einem das Wasser im Mund zusammenlaufen sollte. "Lecker lecker", schreibt die 45-Jährige, gefolgt von einem Smiley, der sich die Lippen leckt.

Wenn man das liest, könnte man meinen, Klum hätte dazu vielleicht ein Foto von einem ganz besonders köstlichen Mahl gepostet - von einem Model-typischen Salat, einem Gala-Diner oder wenigstens einem Burger, für die die Bergisch Gladbacherin ja auch gerne mal Werbung macht.

Doch weit gefehlt! Stattdessen sieht man Klum, wie sie am Euter einer Kuh zieht und den Milchstrahl direkt auf ihr Gesicht richtet.

"Etwas pervers"

Die Bilder, die bei diesem Anblick bei manchen im Kopf entstehen, möchte man sich lieber nicht ausmalen. "Sieht schon etwas pervers aus", wettert dementsprechend einer der Nutzer gegen die Model-Mama. Und ein anderer fragt: "Machst du das bei Tom auch?" Ein Dritter merkt dagegen an: "Unanständig ist - wer (etwas) Unanständiges (dabei) denkt."

Doch nicht nur deshalb erntet der Post jede Menge Reaktionen. Kritik muss Klum auch von Tierschützern einstecken. "Du bist so out, Heidi! Die Welt wird vegan und du denkst, das ist cool?", ätzt etwa ein offenbar fleischlos glücklicher Mensch.

Nachdem Klum vor rund einer Woche diverse Fotos aus ihrer früheren Model-Karriere gepostet hatte, zeigte sie ihren Fans in den vergangenen Tagen verschiedene Schnappschüsse aus der Natur. Entstanden sind diese in Sölden in Tirol, wo Dreharbeiten zur kommenden Staffel von "Germany's Next Topmodel" stattfanden.

*Datenschutz

*Datenschutz

*Datenschutz

*Datenschutz

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema