Unterhaltung

"Titanic"-Komponist James Horner tödlich verunglückt

3q672744.jpg3019489807391127483.jpg

Einer der erfolgreichsten Komponisten Hollywoods: James Horner.

(Foto: dpa)

Seine Musik hörten Millionen und brachten ihm zwei Oscars ein. Nun ist der Komponist James Horner, den die Filmmusik von "Titanic" berühmt machte, mit seinem Kleinflugzeug abgestürzt.

"Titanic"-Komponist James Horner ist bei einem Flugzeugabsturz rund 100 Kilometer nordwestlich von Los Angeles ums Leben gekommen. Dies bestätigte seine Assistentin Sylvia Patrycia auf Facebook.

"Meine Familie und ich wurden heute von einer großen Tragödie getroffen und ich werde für eine Weile nicht verfügbar sein. Ich brauche jetzt etwas Privatspäre und Zeit, darüber hinweg zu kommen", so Patrycia. "Wir haben eine faszinierende Person mit einem großen Herzen und einem unglaublichem Talent verloren. Er starb bei dem, was er liebte."

Die "Los Angeles Times" hatte zunächst nur geschrieben, dass ein Flugzeug Horners abgestürzt und der Pilot ums Leben gekommen sei. Der Name des Piloten blieb unklar, von weiteren Personen an Bord war nicht die Rede. Horners Anwalt, Jay Cooper, bestätigte, dass das Flugzeug, eine S-312 Tucano MK1, dem Komponisten gehörte.

Das US-Promiportal "TMZ.com" berichtet, bei dem Absturz sei so gut wie nichts von dem Kleinflugzeug übrig geblieben. Außerdem habe es gebrannt. Auf der Homepage ist ein Video zu sehen, das die Absturzstelle zeigen soll. Darauf ist verbrannte Vegetation auf mehreren Hundert Quadratmetern zu sehen. Nach Angaben der lokalen Behörden war die einmotorige Maschine gegen 9.30 Uhr Ortszeit abgestürzt.

"Spektakuläres musikalisches Erbe"

Filmemacher Seth MacFarlane schrieb auf Twitter, dass er über den Verlust unglaublich traurig sei: "Ich bin mit seiner Musik groß geworden und liebe sie. Er hinterlässt ein spektakuläres musikalisches Erbe." Ihr Beileid bekundeten unter anderen auch die Schauspieler Russel Crowe und Rob Lowe sowie Regisseur Ron Howard.

Der 61-jährige Horner zählt zu den erfolgreichsten Komponisten in Hollywood. Für "Titanic" nahm er 1998 zwei Oscars entgegen, als Komponist der kompletten Filmmusik und für den von Céline Dion gesungenen Originalsong "My Heart Will Go On". Nach seiner ersten Oscar-Nominierung für "Aliens" (1986) hatte er unter anderem auch mit den Soundtracks für "Apollo 13", "Braveheart" und "Avatar" Gewinnchancen.

Quelle: ntv.de, ghö/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen