Unterhaltung

Überfall auf Jennifer Weist Polizei fasst Tatverdächtigen

imago60368880h.jpg

Die Polizei ist den Tätern, die sie und ihren Freund überfallen haben, auf der Spur: Jennifer Weist von Jennifer Rostock.

(Foto: imago stock&people)

Die Messerattacke auf einen Begleiter der Sängerin von Jennifer Rostock auf einer angesagten Berliner Partymeile hat hohe Wellen geschlagen. Nun nimmt die Polizei einen der mutmaßlichen Täter fest. Er ist gerade mal 15.

Das so genannte RAW-Gelände ist derzeit eine der beliebtesten Adressen für Nachtschwärmer in Berlin. Vor allem in den Abendstunden am Wochenende, aber auch schon nachmittags und unter der Woche drängen hier zigtausende Menschen in die zahlreichen Clubs, Bars, Konzerthallen und Freizeiteinrichtungen. Der Trubel hat jedoch in den vergangenen Monaten vermehrt auch Menschen mit kriminellen Absichten angezogen. Im Umfeld des RAW-Geländes wird mit Drogen gehandelt und es häufen sich die Berichte über Diebstähle.

So ist Jennifer Weist, Frontfrau der Rockband Jennifer Rostock, nicht die einzige, die in jüngster Zeit Opfer von Dieben auf der Partymeile geworden ist. Dennoch sorgte ihr Facebook-Post, in dem sie den Überfall auf sich und einen Bekannten vergangene Woche schilderte, für besonders großes Aufsehen. Nicht nur auf Grund der Prominenz der Sängerin, sondern auch wegen der Brutalität, mit der die Täter vorgegangen waren. So wurde Weists Begleiter, ein 26-jähriger US-Amerikaner, skrupellos niedergestochen, nachdem er versucht hatte, den Diebstahl seiner Halskette zu verhindern. Es ist ein Glück, dass er mit dem Leben davongekommen ist.

Im Schlaf beklaut

Eine Woche nach der Attacke hat die Polizei nun einen der mutmaßlichen Täter festgenommen. Fahnder hätten den gerademal 15-Jährigen bei einem Taschendiebstahl in der Nacht zum Samstag auf dem nahen U-Bahnhof Warschauer Straße gefasst, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Beamte hätten den Verdächtigen und einen weiteren, 17 Jahre alten Jugendlichen beobachtet, als sie sich an der Tasche einer schlafenden jungen Frau in einem U-Bahnzug vergriffen, hieß es seitens der Ermittler. Noch in Tatortnähe seien die beiden daraufhin festgenommen worden. Der 15-Jährige habe sich dabei so gewehrt, dass ein Polizist am Knie verletzt worden sei.

Haftbefehl erlassen

Bei der anschließenden Durchsuchung der Teenager hätten die Beamten das von der Frau im U-Bahnzug entwendete Portemonnaie gefunden und es der Bestohlenen zurückgegeben, so die Polizei. Der 17-Jährige sei wieder entlassen worden. Der 15-Jährige indes sei als Tatverdächtiger im Zusammenhang mit dem Überfall auf Weist und ihren Bekannten wiedererkannt worden. Gegen ihn sei Haftbefehl ergangen.

Den Mann, der die eigentliche Messerattacke auf den US-Amerikaner verübte, sucht die Polizei allerdings noch immer. Das 26-jährige Opfer hat sich in einem Interview mit "Radio Energy" vergangene Woche äußert milde über die Täter geäußert. "Ich bin glücklich, dass ich noch lebe", erklärte er. "Wenn ich den nochmal sehen sollte, rufe ich die Polizei. Ich bin nicht auf Rache aus. Das waren Kinder. Wer weiß, wie die aufgewachsen sind und welche Probleme die haben.“

Quelle: n-tv.de, vpr

Mehr zum Thema