Unterhaltung

Schluss mit Nackedeis RTL setzt "Adam sucht Eva" ab

1491656.jpg

Noch einmal ein Blick auf die Teilnehmer der letzten Staffel - "Adam sucht Eva" kommt nicht wieder.

(Foto: MG RTL D)

Liebes TV-Publikum, Sie müssen jetzt ganz stark sein. Die Zeiten, in denen Sie Jennifer, Marvin und Co beim splitterfasernackten Liebesspiel zugucken konnten, sind leider vorbei. RTL nimmt "Adam sucht Eva" aus dem Programm. Aber zumindest auf die bisherigen Nackedeis können Sie nochmal einen Blick werfen.

Fünf Staffeln lang gab RTL abenteuerlustigen Liebessuchenden die Chance, bei "Adam sucht Eva" auf den Mann oder die Frau fürs Leben zu treffen  - und zwar so, wie Gott sie schuf. Zunächst gingen nur "Normalos" auf die textilfreie Pirsch nach dem passenden Gegenstück. Später mischten sich auch Promis wie Ronald Schill, Patricia Blanco oder Gina-Lisa Lohfink unter die Nackedeis.

Als das Format 2014 das erste Mal auf Sendung ging, sorgte das noch für eine gewisse Aufregung. Später jedoch legte sich der Wirbel. Schließlich mutete viel, was in der Show passierte, weniger verrucht und erotisch als eher skurril an. Viele Zuschauer - und auch n-tv.de - verfolgten die Sendung mit einem großen Schmunzeln.

Adam findet Eva

Dabei war das Kuppelformat gar nicht so erfolglos. Mit Ex-Dschungelkönig Peer Kusmagk und Surferin Janni Hönscheid fand in der Show zumindest ein echtes Promi-Paar zusammen. Eines, das inzwischen verheiratet ist und nun bereits sein zweites gemeinsames Kind erwartet.

Trotzdem ist mit der Sendung jetzt Schluss. Wie RTL bestätigte, wird "Adam sucht Eva" aus dem Programm genommen.

Bevor Sie nun weinend zusammenbrechen oder sich die Frage nach dem weiteren Sinn des Lebens stellen, werfen Sie doch lieber mal einen raschen Blick auf die Kandidaten und Geschehnisse der vergangenen Staffeln. Wir haben Ihnen noch einmal alle unsere "Adam sucht Eva"-Bilderserien zusammengestellt - mit all den Jennifers, Antonios und Marvins, aber auch all den Promis. Da fällt der Abschied von der Sendung hoffentlich nur noch halb so schwer.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema