Unterhaltung

Liebeserklärung an Freundin Til Schweiger knutscht auf den Malediven

imago96343550h.jpg

Til Schweiger macht aus seinem Herzen keine Mördergrube.

(Foto: imago images/Future Image)

Mitte Januar taucht Til Schweiger erstmals mit einer neuen Frau an seiner Seite bei einer öffentlichen Veranstaltung auf. Jetzt überrascht der 56-Jährige seine Fans mit einem intimen Knutschmoment und einer Liebeserklärung.

Til Schweiger ist schwer verknallt. Das ließ der Schauspieler, Regisseur und Produzent bereits im Januar erahnen, als er mit seiner neuen Freundin bei einem Box-Event in Hamburg erstmals öffentlich auftrat. Kurz darauf äußerte er sich in einem Interview mit Sat1 zu der neuen Beziehung und betonte, wie "dolle verliebt" er sei. Nun legt er noch einmal nach und postet bei Instagram einen weiteren deutlichen Liebesbeweis.

*Datenschutz

Auf dem Schwarz-Weiß-Foto, das der 56-Jährige hochgeladen hat und das im Pärchen-Urlaub auf den Malediven entstand, sieht man ihn knutschend mit der 25-jährigen Sandra. Zu dem Bild schreibt er in englischer Sprache: "Ich liebe dich so sehr, mein Schatz" sowie drei Herz-Emojis und den Hashtag "Liebe".

In einem Interview mit dem Bayrischen Rundfunk (BR) hatte Schweiger kürzlich erklärt, er und seine Sandra hätten sich im Rahmen der "NDR Talkshow" kennengelernt, bei der sie die Künstlerbetreuung machte, als er am 10. Januar dort mit Tochter Lilli zu Gast war. Das erste gemeinsame Foto postete der Filmemacher am 8. Februar. Die "Bild"-Zeitung hatte kurz zuvor - womöglich fälschlicherweise - berichtet, dass die Neue Grundschullehrerin sei.

Im Februar 2019 hatte Schweiger die Trennung von Francesca Dutton bekannt gegeben. Seitdem hatte er sich nicht mit einer neuen Frau an seiner Seite gezeigt. In einem Interview mit "Bild am Sonntag" erklärte er kürzlich, dass er gerne noch einmal Vater werden würde. Bislang hat Schweiger vier Kinder - Valentin, Luna, Lilli und Emma - mit seiner Ex-Frau Dana Schweiger, die er Mitte der 1990er-Jahre heiratete, ehe sich die zwei zehn Jahre später trennten.

Quelle: ntv.de, nan