Unterhaltung

Wie süüüß! Weihnachtsgrüße aus Monaco

monaco.JPG

Wer von den beiden ist jetzt das Christkind? Jacques und Gabriella von Monaco.

(Foto: Vanessa von Zitzewitz / Fürstenpalast)

Weihnachten kann kommen - jedenfalls bei Fürst Albert, seiner Charlène und den beiden Zwillingskindern Jacques und Gabriella. Das beweisen ein paar Schnappschüsse, die der Palast in Monaco bei Facebook veröffentlicht hat.

Das Fürstentum Monaco ist immer wieder für eine Überraschung gut: Der Palast wünscht via Facebook ein frohes Fest und schickt die besten Wünsche für 2017 - mit neuen Fotos der royalen Familie.

Auf den Bildern sind Fürst Albert und seine Frau Charlène samt ihren beiden Kindern zu sehen. Vor allem die einzelnen Schnappschüsse der Zwillinge Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella sind wahrlich goldig.

Prinzessin Gabriella trägt ein rotes Kleid und schwarze Lackschühchen. In ihren Haaren stecken zwei Spängchen, die aus roten Schleifen geformt sind. Ihre Haare sind etwas dunkler als die ihres Bruders. Ein Bild zeigt sie beim Malen auf dem Boden liegen.

Charlène wie immer schick gestylt

Prinz Jacques ist dagegen in einen dunkelblauen Pulli, eine passende Hose und coole weiße Sneaker gekleidet. Auf einem Foto hält er sich eine goldene Schneeflocke über den Kopf. Ob das ein Indikator dafür ist, dass der Zweijährige eher der Spaßvogel von den beiden ist?

Papa Albert strahlt seine Kinder auf einem extra Bild jedenfalls stolz an. Mama Charlène ist nur auf dem offiziellen Foto der Weihnachtskarte zu sehen und ist wie immer schick gestylt: Sie trägt ein goldenes Kleid und dazu passende High Heels.

Die Familie bringt sich schon seit einiger Zeit in Weihnachtsstimmung. Vor rund zwei Wochen schlenderte sie mitsamt den Kindern bereits über den Weihnachtsmarkt in Monte Carlo - eine Karussellfahrt von Jacques inklusive. Vergangene Woche dann lud sie zur Christmas-Party in den Palast. Die Gäste: die Kinder ihrer Angestellten. Die durften sich da auch schon über das eine oder andere Geschenk freuen. Für Jacques und Gabriella indes dürfte die richtige Bescherung noch bevorstehen.

Quelle: ntv.de, vpr/spot