Unterhaltung
"Do you remember?": Die Maschinerie um den verstorbenen King of Pop läuft auf Hochtouren
"Do you remember?": Die Maschinerie um den verstorbenen King of Pop läuft auf Hochtouren(Foto: ASSOCIATED PRESS)
Freitag, 18. November 2011

Michael Jacksons neues Album : "Immortal" - Unsterblicher Zirkus

von Samira Lazarovic

Auch im Tod setzt der King of Pop neue Maßstäbe: Kein anderer Künstler verdient posthum mehr Geld als Michael Jackson. Jetzt erscheint ein weiteres Album. Die Begleitmusik zu der "The Immortal World Tour" des Cirque du Soleil präsentiert Klassiker des King of Pop, zum Teil im neuen Gewand. Das passt mal besser, mal schlechter.

Seine Musik, sein Leben, seine Familie und sein Tod: Die Schlagzeilen über Michael Jackson reißen nicht ab, wenn überhaupt, hat sich die Taktzahl nach seinem Tod noch erhöht. Doch nachdem es zuletzt vor allem um die bizarren Umstände seines Todes ging – im Prozess gegen seinen Leibarzt kamen inklusive Autopsiefotos, Medikamentenliste und Babypuppen im Sterbebett mehr Details an die Öffentlichkeit, als selbst die Medien verkraften konnten - geht es jetzt immerhin wieder um das, was Michael Jackson am besten konnte: die Musik.

Der Cirque du Soleil kreierte eine Show im "Neverland"-Geist.
Der Cirque du Soleil kreierte eine Show im "Neverland"-Geist.

Nach "Michael" und "This is it" erscheint mit "Immortal" ein weiteres posthumes Album. Die CD ist das musikalische Beiwerk zur "Michael Jackson Immortal World Tour" des Cirque du Soleil. Das Album umfasst 15 Titel, mit insgesamt 32 Songs im Mix. Der Musikdesigner Kevin Antunes (Justin Timberlake, Rihanna, Madonna) hat originale Masteraufnahmen überarbeitet und zusammengestellt, darunter auch selten oder nie gehörte Aufnahmen, wie die des kleinen Michaels, der nur zur Klavierbegleitung "I'll be there" verspricht. Zudem sind nicht nur "Thriller" und "Bad" dabei, sondern auch ältere Stücke im Motown-Sound, wie "Workin' day & night" vom "Off the Wall"-Album.

Das Motto "Remember the Time" weht durch das Album. Die Mash-ups aus Lied- und Auftrittsfetzen erinnern an die Tour-Konzerte, wo einst zwischen den Liedern die Jackson 5 mit dem jungen Michael zum frenetischen Applaus der Masse über die Leinwände tanzten. Neue Versionen von "Dangerous" oder "They don't care about us",  die auf das Zirkusspektakel zugeschnitten wurden, sind dagegen für alle, die die alten Lieder Note für Note mitsingen können, zumindest beim ersten Hören irritierend.

Posthumer Star

"Immortal" ist mit 25 Millionen Dollar die teuerste Show, die jemals auf Tour gegangen ist.
"Immortal" ist mit 25 Millionen Dollar die teuerste Show, die jemals auf Tour gegangen ist.(Foto: 2011 Cirque-Jackson I.P., LLC)

In jedem Fall dürfte "Immortal" dazu beitragen, dass Michael Jackson weiterhin die Liste der am besten verdienenden toten Künstler anführt. Laut US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" verdiente Michael Jackson in den vergangenen 12 Monaten 170 Millionen Dollar und steht damit das zweite Jahr in Folge an der Spitze, gefolgt von Elvis Presley mit 55 Millionen Dollar. Sein Kurzzeit-Schwiegervater stand nicht nur selbst jahrelang an der Spitze der "Forbes"-Liste, der Cirque du Soleil widmete auch Elvis Presley eine Show, die von Oktober 2010 bis Oktober 2011 immerhin 55 Millionen Euro einspielte.

Das farbenfrohe, glitzernde Spektakel des Cirque, das 2013 auch in Europa und Asien zu sehen sein soll, hätte Michael Jackson bestimmt gefallen. Seine Fans werden sich die Show nicht entgehen lassen und sich das Album zu den anderen Schätzen in den Schrank stellen. Und die anderen können sich dank dieser neuen Zusammenstellung der alten Hits nun auch ohne Plattenspieler an einen bestimmten Lebensabschnitt erinnern. "Immortal", unsterblich – diesen Status nimmt Michael Jackson niemand mehr.

Video

Quelle: n-tv.de