Hörbücher

Serienmord in Berlin Wenn Freddy Schenk auf Sherlock Holmes trifft

Die Lichter des Fernsehturms leuchten im Nebel. Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Die mörderischen Rätsel der Hauptstadt: Severin Boesherz ermittelt.

(Foto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa)

Vor 16 Jahren hat Severin Boesherz versagt: Der Ermittler konnte einen bizarren Mordfall nicht aufklären. Nun bekommt er in Berlin eine zweite Chance, auf die er lieber verzichtet hätte. "Auris"-Schöpfer Vincent Kliesch kommt mit einem etwas anderen Hauptkommissar um die Thriller-Ecke.

"Von allen möglichen Erklärungen ist der Zufall immer die mit Abstand unwahrscheinlichste." Als Severin Boesherz, Hauptkommissar beim LKA Berlin, am Tatort seines neuesten Falls auftaucht, ist es genau dieser Satz, der ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Zu eindeutig sind die Parallelen zu einem 16 Jahre zurückliegenden Fall im Rheingau, seiner Heimat: Damals war ein Arzt in seiner eigenen Praxis ermordet und ausgeweidet worden. Und genau dieses Schauspiel bietet sich Boesherz nun wieder. Das Bizarre dabei: Den Mord vor 16 Jahren konnte Boesherz nie aufklären. Er ist der einzige rote Punkt auf seiner ansonsten reinen, weißen Weste.

Mordfälle aufzuklären, stellt für Boesherz in der Regel keinerlei Problem dar. Er hat besondere Fähigkeiten, die ihm auf der Suche nach der Lösung helfen. Boesherz ist überdurchschnittlich intelligent, hat ein nahezu fotografisches Gedächtnis und ist in der Lage logische Schlüsse zu ziehen, die Sherlock Holmes zur Ehre gereicht hätten. Überhaupt ist Boesherz kein Ermittler von der Stange.

Kliesch_Vincent_01 Foto_Thomas Duffé.jpg

Bestsellerautor Vincent Kliesch liefert mit seiner Boesherz-Reihe gehobene Thrillerkost par excellence.

(Foto: Thomas Duffé)

Boesherz hüllt sich in feinste Dreiteiler, trägt immer Krawatte und Manschettenknöpfe sowie eine Taschenuhr aus Silber in seiner Weste. Er parfümiert sich auch mal mit einem Chanel-Duft und statt in einen biederen Polizeiwagen zu steigen, fährt er Phaeton und genießt auch ansonsten die süßen Annehmlichkeiten des Lebens. In Boesherz Fall heißt das einen im Barrique gereiften Rotwein aus dem Rheingau direkt aus dem eigenen Weinkeller sowie deliziöses Essen. Beides am besten im heimischen Wohnzimmer bei einer Oper aus seiner Bose-Anlage.

Alleingang im Team

Seine Partnerin im Dienst, Olivia Holzmann, ist da schon ein ganz anderer Menschenschlag: Ihr reicht ein Kaffee aus dem Automaten und eine Currywurst mit Pommes Schranke von der Imbissbude gegenüber des LKA. Und so gut die beiden sich auch beruflich und privat verstehen mögen: In Boesherz neuem Fall spielt Holzmann keine Hauptrolle, denn es ist Boesherz' Vergangenheit, die ihn mit dem nun in Berlin tot aufgefundenen, ausgeweideten Arzt einholt.

Allein ist Boesherz aber dann doch nicht auf Mördersuche: Ein alter Kollege aus dem Rheingau wird wegen der sich aufzeigenden Parallelen der beiden Mordfälle zu Hilfe gerufen. Mit Boesherz kann er allerdings nicht, zu unterschiedlich sind die Charaktere der beiden. Aber vielleicht ist es genau das, was die Lösung des Falls vorantreibt, denn es tauchen weitere Tote auf.

In den Fokus der Ermittlungen gerät allerdings Boesherz selbst. Alibis kann er zunächst nicht liefern. Auch wenn Boesherz' Chefin an seine Unschuld glaubt und auch Kollegin Holzmann an der Schuld ihres Partners zweifelt, wird dieser verhaftet und seine Wohnung durchsucht. Dabei tauchen kleine Devotionalien der Ermordeten auf, versteckt in Flaschen im Weinkeller des Hauptkommissars. Die Beweislage erscheint immer erdrückender. Doch Boesherz weiß, dass er es nicht war, sondern dass ihm eine ganz bestimmte Person die Morde anhängen will. Sie hat ihm ein Rätsel gestellt, für dessen Lösung Boesherz nun alle Hebel in Bewegung setzen muss. Seine detektivischen Fähigkeiten sind gefragt. Es ist wie bei Sherlock Holmes gegen Professor Moriarty.

Ein Autor, zwei Reihen, eine Stimme

ANZEIGE
Bis in den Tod hinein: Severin Boesherz 1
194
19,50 €
Zum Angebot bei amazon.de

"Im Augenblick des Todes" von Vincent Kliesch ist ein Thriller, aber erfreulich anders als der Durchschnitt. Der Bestsellerautor, bekannt etwa für die "Auris"-Reihe, lässt die Morde zur Randnotiz werden, im Mittelpunkt stehen Severin Boesherz und dessen einzigartige Fähigkeiten. Dass der Hauptkommissar geschniegelt und gebügelt daherkommt, erinnert an Dietmar Bär alias Freddy Schenk aus der erfolgreichen Kölner "Tatort"-Reihe. Das macht ihn sympathisch, auch wenn seine gestelzte Ausdrucksweise nerven kann.

"Im Augenblick des Todes" ist bereits der zweite Boesherz-Fall nach "Bis in den Tod hinein". In seinem ersten Fall bekam Boesherz tatkräftige Unterstützung von seiner Polizei-Partnerin Olivia Holzmann, der Autor Kliesch wiederum eine eigene Thrillerserie widmet, die mit dem Titel "Im Auge des Zebras" beginnt.

Langeweile kommt bei keinem der drei Werke auf, schon gar nicht in den Hörbuch-Versionen, die von Tausendsassa Uve Teschner eingelesen wurden. Teschner ist stimmlich in mehreren Hörbuch-Genres erfolgreich unterwegs, egal ob Fantasy, Science Fiction, Krimi, Horror oder Thriller. Vor allem die von ihm eingesprochene Frederick-Forsyth-Bücher zeigen neben den Kliesch-Büchern das Repertoire Teschners auf: Er fesselt die Hörer mit seiner Stimme an die Plots.

Die Länge der einzelnen Kliesch-Werke ist knackig-kurz gehalten und verleitet den Hörer damit zum "Hören in einem Rutsch", eine Seltenheit im aktuellen Thriller-Genre – bei den Fällen von Sir Arthur Conan Doyle aber eher die Regel als die Ausnahme. Eine Parallele, die auffällt, aber nicht die einzige ist. Im Klugdaherschwätzen sind beide Figuren Meister ihres Fachs. Wie sagt Holmes so schön: "Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrigbleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch sein mag." Boesherz übernehmen Sie: "Von allen möglichen Erklärungen ist der Zufall immer die mit Abstand unwahrscheinlichste."

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen