TV

Bauer sucht Frau International Aus Kuh mach Gnu

1590685.jpg

Tom aus Costa Rica mit Gabriele, Siglinde und Joyce (v.l.).

(Foto: TVNOW)

"Love is everywhere …": Inka Bause packt die Koffer und beglückt einsame Bauern auf der ganzen Welt. Statt auf die Alm und an die friesische Küste geht es im Rahmen der "Bauer sucht Frau"-Spin-off-Premiere nach Kanada, Chile und Costa Rica.

Wehklage-Seufzer aus Kanada, einsame Schluchzer aus Chile und traurige Augen in Costa Rica: Inka Bause kann einfach nicht stillsetzen. Wenn irgendwo einem Bauern das Herz schmerzt, ist das Verkupplungs-Duracell-Häschen mit dem Fernsehgarten-Lächeln sofort zur Stelle.

Dank des Erfolges der "Bauer sucht Frau"-Standardausgabe klopfen mittlerweile auch viele Landwirte aus der Ferne bei der Format-Chefin an die Tür. Natürlich muss auch diesen Bauern geholfen werden, denkt sich die gute Inka. Und so zieht sie los, mit dem Globus in der einen und einer Herde balzbereiter Single-Frauen an der anderen Hand.

Landwirtschaftliches High End-Entertainment

Die Reiseziele sorgen erwartungsgemäß für große Augen und lächelnde Gesichter bei den durchweg hibbeligen Damen. Chile, Costa Rica, Kanada, Australien, Namibia und Südafrika: Das klingt nach Abenteuer, viel frischer Luft und landwirtschaftlichem Entertainment fernab vom gängigen Kühe-Schafe-Ziegen-Programm.

Und in der Tat: Die Südafrika-Reisegruppe beispielsweise kommt schon Stunden vor der Farm-Ankunft auf ihre Streichelzoo-Kosten. Strauße, Gnus und umherspringende Warzenschweine: Stewardess Kira und ihre beiden Mitstreiterinnen Sarah und Martha sind hin und weg. "Großartig!", "herrlich!", "super!", schallt es durch die Steppe.

Frühstück mit Kapuziner-Äffchen

Auch aus dem Dschungel von Costa Rica vernimmt man entzückte Seufzer und begeistertes Raunen. Früh morgens klettern einem die Kapuziner-Äffchen aufs Dach? Ja, wie cool ist das denn! Auf Bauer Toms feudalem Baumhaus-Luxus-Hof lässt es sich bestimmt gut aushalten, denken sich die drei "modernen Hexen" Siglinde, Gabriele und Joyce.

Francis, Christin und Jennika klopfen sich im fernen Kanada mindestens genauso laut auf die Schenkel. Das Land, die Leute und dann noch diese unendliche Weite: Da macht es auch nichts, dass Mutterkuh-Nerd und Großstadt-Allergiker Freddy von so ziemlich nichts "Alltäglichem" eine Ahnung zu haben scheint. Völlig wurscht. Sind wir doch mal ehrlich: Wer braucht schon einen Mann an seiner Seite, der weiß, wie man eine Sektflasche öffnet? Hauptsache Kanada. Hauptsache grüne Wände. Alles gut unterm Ahornblatt.

Marco tanzt im Liebesrausch zwischen den Vulkanen

Und wie läufts im tiefen Süden? Na, aber hallo! Während bei Ackerbauer Stefan in Namibia noch Liebesbriefe sortiert werden und sich Down-Under-Cowboy Rainer mit Hausbau-Arbeiten rumplagt, tanzt Katalog-Landwirt Marco schon im Liebesrausch zwischen den Vulkanen. Mit drei strahlenden Blondinen im Gepäck ist die Optik-Hürde schon mal locker übersprungen. Ach, Äußerlichkeiten sind nur zweitrangig? Ah, schon klar, Marco. Natürlich. Die "inneren Werte" sind entscheidend. Anyway, dem "Beau" der Staffel liegen die Damen jedenfalls schon nach dem ersten Abend zu Füßen. Und selbstverständlich vor allem wegen seiner "tollen Stimmfarbe".

Erzählt, was ihr wollt, meine Lieben! Sobald die erste Entscheidung naht, werden zu große Nasen und zu kleine Ohren nicht nur Nebenrollen spielen. So viel steht fest. Bis es aber so weit ist, kuschelt euch in süße Plüschhäschen, erfreut euch an selbstgemachtem Mückenspray und sammelt fleißig Polaroid-Pics mit eurem Herzbuben. Wir können es gar nicht abwarten, bis die ersten Hahnenschreie erklingen und in Chile, Kanada und Co der "Hof-Alltag" beginnt. Vorfreude pur.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema