TV

"Bist du hier der Abholer?" Der Bachelor breitet die Arme aus

1675022.jpg

Wird der Funke überspringen? "Bachelor" Sebastian Preuss und seine Damenauswahl.

(Foto: TVNOW)

Schräge Zwillinge, ganz viele Jennys und Tattoos ohne Ende: Im schönen Mexiko ziehen 22 balzbereite Single-Ladys in die große Rosenschlacht.

Dieter Bohlens 17. Karaoke-Party läuft bereits auf Hochtouren. Die ersten WWM-Überweisungen sind auch schon getätigt. Fehlt nur noch der Einmarsch des neuen Rosenkavaliers. Und da ist er auch schon: der neue Bachelor. Das Jahr ist gerade mal eine Woche alt, da schnalzen Deutschlands Single-Damen bereits mit den Zungen und machen große Augen.

Groß, blond, muskulös: Ja, Sebastian Preuss ist ein Katalog-Beau wie er im Buche steht. Der neue Herr der Rosen sieht aber nicht nur gut aus. Neben seiner makellosen Außenhülle, hat Sebastian auch noch viele Lebensgeschichten mit im Gepäck, mit denen man in Hollywood problemlos ein ganzes Drama-Drehbuch füllen könnte.

Einstiger Prügelknabe mit Knast-Vergangenheit

Ohne Vater im "Münchner Ghetto" aufgewachsen, prügelte sich der Bachelor einst durch ein Leben aus Wut und Frust. Seinen 19. Geburtstag verbringt Sebastian in der JVA Stadelheim (Körperverletzung). Vier Jahre später stirbt sein heroinsüchtiger Bruder an einer Überdosis Schmerzmittel. Tränen kullern über die Wangen, als Sebastian von seiner wilden Vergangenheit berichtet.

Zehn Jahre nach seiner Boyz-in-the-Hood-Glanzzeit steht der blonde Hüne mit der Van-Damme-Figur (Sebastian ist amtierender Kickbox-Weltmeister) aber mit beiden Beinen im Leben. Und für ein längerfristiges Dabeisein in eben jenem stehen im schönen Mexiko nun 22 liebeshungrige Single-Ladys in der Warteschlange.

Arschbacken zusammenkneifen und Krawatte richten

1675025.jpg

Seine Prügelvergangenheit hat Preuss hinter sich gelassen.

(Foto: TVNOW)

In der schnieken Begrüßungsbehausung hängt die Gästeliste noch keine zwei Minuten aus, da bekommt es Basti Fantasti bereits mit der Angst zu tun. Sage und schreibe fünf "Jennys", ein Zwillingspärchen und so manch TV-erprobtes DSDS-, Love-Island- und GNTM-Häschen ist heiß wie Frittenfett und will des Bachelors Herz im Sturm erobern. Der Hauptprotagonist schüttelt sich kurz. Es gibt kein Zurück mehr. Jetzt heißt es: Arschbacken zusammenkneifen, Krawatte richten und alles und jede von nun an "einfach nur mega" finden.

Sebastians Lieblingswort kommt bei den Ladys super an. Schnell wird der Hahn im Korb von allen Seiten bestaunt, betatscht und beschenkt. Die Absender sind, wie auch in den Jahren zuvor schon, erstmal unwichtig. Zu viele Jennys, zu selten tritt der Kameramann mit flüsternder Hilfestellung in Erscheinung: Sebastian muss sich am Debütabend auf seine Augen und sein Bauchgefühl verlassen. Und sowohl Augen als auch Bauch sehen sich schnell mit einer Reizüberflutung deluxe konfrontiert."Bist du hier der Abholer?", fragt ein in Glitter gehülltes Rehlein mit offenherzigem Dekolleté. "Nein, ich bin der neue Bachelor!", antwortet Sebastian mit einem Grinsen im Gesicht.

Alles funkelt und glitzert

Am Ende des endlos langen roten Teppichs geht es zu wie auf einer Pfauenhochzeit. Alles funkelt und alles glitzert. Und wenn gesprochen wird, hält man sich daheim auf dem Sofa lieber die Ohren zu. "Ach, du kommst aus München? Cool! Ich komme aus Münster. Geil, sind wir ja schon mal MM", kichert es in die mexikanische Nacht. Egal, wie gesagt, Basti findet sie alle "mega": die mit dem tätowierten Geburtsdatum auf der Schulter genauso wie die mit dem skurrilen Rosenkranz auf dem Kopf.

1675020.jpg

Spiel, Satz und Sieg? Zur Begrüßung gab es jedenfalls auch einen Tennisschläger.

(Foto: TVNOW)

Der Bachelor breitet die Arme aus und heißt alle willkommen, auch zwei "schräge" Ladys-in-Red-Zwillinge, eine nahezu ganzkörpertätowierte Veganerin und eine große, blonde deutsche Männer liebende Brünette mit Mundgeruch. Nach der liebevollen Übergabe eines lackierten Tennisschlägers, einer Unsere-gemeinsamen-Momente-Einwegkamera und eines ranzigen Lebkuchenherzens, erhebt Sebastian das Schampusglas und wünscht allen Anwesenden eine "geile Party".

"Ich bin kein Typ für Fideralala!"

Zwei Wolkenbrüche später wird's dann zum ersten Mal ernst. Der Bachelor outet sich als Mann mit Prinzipien. "Ich bin kein Typ für Fideralala!", schallt es durch die Nacht. Kurz darauf ziehen die ersten Damen die Köpfe ein und verlassen das Balz-Anwesen ohne eine Rose in der Hand. Sebastian hat sich entschieden. Alle sind und bleiben "mega", bis auf die Zwillinge Laureen und Isabelle und die im Trubel etwas untergegangene Augenoptikermeisterin Jessica. Für die drei Aussortierten ist der Traum vom Leben als Bachelor-Babe schon vor dem ersten Frühstück ausgeträumt. Für alle anderen Girls geht das Abenteuer ihres Lebens jetzt erst richtig los. Wir sind bereit. Wo ist der Tequila?

"Der Bachelor" ist jederzeit auch bei TVNow abrufbar

Weitere Informationen zur Sendung gibt es auch bei RTL.de

Quelle: ntv.de